Ex-Generalstaatsanwältin vertritt FIFA

SID
Dienstag, 16.06.2015 | 23:05 Uhr
Sepp Blatter kündete kurz nach seiner Wiederwahl seinen Rückzu als FIFA-Präsident an
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die ehemalige US-Generalstaatsanwältin Jenny Durkan hat nach Informationen der Bild-Zeitung die anwaltliche Vertretung der FIFA im Korruptionsskandal übernommen. Die 57-Jährige, im September 2014 als Staatsanwältin abgetreten, habe das Mandat unmittelbar nach der Wiederwahl des FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter (79) am 29. Mai übernommen. Kurz darauf hatte Blatter seinen Rückzug angekündigt

Die US-Bundesbehörde FBI und die Staatsanwaltschaft New York Ost ermitteln wegen Geldwäsche, der Annahme von Bestechungsgeldern und der Bildung krimineller Organisationen sowie Korruption bei WM-Vergaben und TV-Rechten gegen FIFA-Funktionäre und gegen direkt mit dem Fußball beteiligte Personen.

In der veröffentlichten Anklageschrift werden 14 Personen schwer belastet. Sieben hochrangige FIFA-Funktionäre waren per Amtshilfegesuch von der Schweizer Polizei in Zürich festgenommen worden.

Geständnis von Blazer

Kronzeuge Chuck Blazer, über viele Jahre Generalsekretär der CONCACAF, des Verbandes für Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik, und von 1996 bis 2013 Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees, hat Bestechungen im Zuge der Vergabe der Weltmeisterschaften 1998 und 2010 gestanden.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt zudem wegen "Unregelmäßigkeiten" bei den WM-Vergaben nach Russland (2018) und Katar (2022) gegen Unbekannt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung