Nach monatelanger Querelen

Iran: Queiroz tritt zurück

SID
Freitag, 20.03.2015 | 15:28 Uhr
Carlos Queiroz hatte erst vor einem halben Jahr seinen Vertrag verlängert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Irans portugiesischer Fußball-Nationaltrainer Carlos Queiroz hat nach monatelangen Querelen seinen Rücktritt erklärt. Der 62-Jährige begründete seine Demission nur ein halbes Jahr nach der Verlängerung seines Vertrages bis 2018 gegenüber Medien mit massiver Einflussnahme von außen.

Die Nachfolge des Coaches, der seinen Posten laut der iranischen Nachrichtenagentur IRNA nach den Länderspielen am Mittwoch (25. März) in St. Pölten gegen Chile und sechs Tage später in Schweden räumen wird, ist noch nicht geregelt.

Queiroz hatte Irans Nationalmannschaft vor gut vier Jahren übernommen. Trotz erheblicher Finanzengpässe aufgrund der UN-Sanktionen gegen sein Gastland führte der ehemalige Trainer von Spaniens Rekordmeister Real Madrid die Asiaten erfolgreich durch die Qualifikation zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien, wo der Iran in der Vorrunde ausschied. Beim Asia Cup zuletzt in Australien war für die Iraner im Viertelfinale Endstation.

Carlos Queiroz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung