Teil-Ausschluss gegen Torpedo Moskau

SID
Donnerstag, 25.09.2014 | 21:26 Uhr
Christopher Samba wurde von den Zuschauern rassistisch beleidigt
© getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Torpedo Moskau ist wegen rassistischer Gesänge seiner Fans gegen den Kongolesen Christopher Samba von Kevin Kuranyis Klub Dynamo Moskau durch den Verband bestraft worden. Der Aufsteiger darf bei seinem nächsten Heimspiel lediglich 6725 Zuschauer ins 13.450 Plätze fassende Eduard-Strelzow-Stadion lassen.

Zudem muss der Klub eine Geldstrafe in Höhe von 7400 Euro entrichten.

Zu den Schmähgesängen war es am Montag bei der 1:3-Niederlage Torpedos gegen den Lokalrivalen gekommen. Samba, der von 2005 bis 2007 bei Hertha BSC gespielt hatte, beschwerte sich beim Schiedsrichter und wurde zur Halbzeit ausgewechselt.

Die russische Liga

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung