Liverpool, Inter, und Rom im Visier

SID
Donnerstag, 25.09.2014 | 20:39 Uhr
Die UEFA hat einige Klubs auf der Liste beim FFP
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Live
Beijing Renhe -
Dalian Yifang
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Die UEFA hat im Kampf um ein gesünderes Haushalten der Vereine die Zügel angezogen. Wie der Verband am Donnerstag bekannt gab, sind im Rahmen des Financial Fairplay gegen sechs Europapokal-Teilnehmer der laufenden Saison Verfahren wegen Überschreitens des erlaubten Defizits in den Jahren 2012 und 2013 eingeleitet worden.

Hierzu gehören aus der Champions League Bayern Münchens Gruppengegner AS Rom, Bayer Leverkusens Widersacher AS Monaco, der englische Vizemeister FC Liverpool und Sporting Lissabon aus Portugal. Aus der Europa League sind der sechsmalige Europapokalsieger Inter Mailand, Besiktas Istanbul und der russische Klub FK Krasnodar, Gruppengegner des VfL Wolfsburg, betroffen. Die Vereine sollen deutlich mehr Geld für Transfers beziehungsweise Profigehälter ausgegeben haben, als sie durch das Fußballgeschäft eingenommen haben.

Laut UEFA müssen die Vereine "im Oktober und November zusätzliche Informationen einreichen". Andernfalls würden im Winter Maßnahmen zur Sanktionierung durch das Kontrollgremium CFCB ergriffen. Die UEFA hat den für den Europapokal qualifizierten Vereinen in den vergangenen zwei Jahren lediglich ein Defizit von 45 Millionen Euro gestattet. Ziel des FFP ist, die Vereine zu einem gesünderen und nachhaltigeren Wirtschaften zu bewegen.

City und Paris in der vergangenen Saison bestraft

Zu den möglichen Sanktionen gehört das Einfrieren von Preisgeldern aus den Europapokal-Wettbewerben. Diese Sanktion hat die UEFA am Donnerstag bei fünf Klubs bereits vollzogen. Dabei handelt es sich um den früheren türkischen Meister Bursaspor, die rumänischen Teams CFR Cluj und Astra Giurgi, den montenegrinischen Spitzenklub FK Buducnost Podgorica und FK Ekranas aus Litauen. Zur Höhe der vorenthaltenen Preisgelder machte die UEFA keine Angaben. Auch dieses Quintett hat bis Dezember Gelegenheit, entlastende Zahlen vorzulegen.

In vergangenen Saison sind unter anderem die Champions-League-Teilnehmer Manchester City und Paris St. Germain von der UEFA mit einer Strafe von 60 Millionen Euro und Restriktionen bei der Kadergröße für UEFA-Wettbewerbe sanktioniert worden.

Die Champions League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung