Blitzlichter aus Europa

Müh und seine Metaphern

Von SPOX
Montag, 10.02.2014 | 15:40 Uhr
Jose Mourinho führt mit Chelsea die Tabelle der Premier League an
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Jose Mourinho spinnt sein Bild vom Chelsea-Pferdchen weiter. Was kommt als Nächstes? Meerschweinchen? Italiens Presse hat kein Mitleid mit dem weinenden Mario Balotelli. Und die spanischen Teams haben mal wieder ein Problem mit Leo Messi.

Serie A

Von Oliver Birkner

Tränen des Spieltags: Die gehören natürlich Mario Balotelli. Der 23-Jährige weinte nach seiner Auswechslung im Spiel gegen Napoli (1:3) wie ein kleiner Junge. Der sonst so harte Mario wurde ganz weich. Irgendwie hatte er auch allen Grund dazu. Im Verein läuft es derzeit alles andere als rund, die eigene Leistung ist seit Monaten teils unterirdisch und nun hat Super Mario auch noch die Bürde eines Vaters.

Unter der Woche erkannte Balotelli die Vaterschaft der einjährigen Tochter seiner Ex-Freundin Raffaella Fico an. Zudem wurde der Stürmer gegen Napoli fast durchgehend ausgepfiffen - so was prallt an keinem so einfach ab. Ob seine wunderliche Frisur, die er unter der Woche via Twitter in einer Fotoserie zur Schau stellte, ebenfalls zu den Pfiffen beitrug ist nicht überliefert.

Eher nicht. Die geriet bei Balotellis schwacher Leistung nämlich zur Nebensache, was die "Gazzetta dello Sport" zu folgendem Urteil brachte: "Schluss, die Toleranz ist zu Ende! Lieber Mario, raff Dich auf und setz Dich in Bewegung. Wenn Du weiterhin so schlecht spielst, wirst Du bald nicht mehr zum Einsatz kommen. Das Problem ist weder technisch noch taktisch. Deine Haltung ist einfach falsch." Armer Mario.

Langweiler des Spieltags: Das Derby della Capitale. Was hatte man sich nicht vom Derby in der Ewigen Stadt erhofft? Tore, Karten, Emotionen. Und was gab's am Ende? Nichts davon.

Gut, immerhin vier gelbe Karten (drei für Lazio und eine für die Roma). Aber kommt schon, dann doch wenigstens Tore! Aber nicht einmal das gelang. Womit dann auch die Emotionen auf der Strecke blieben und ein doch sehr graues Derby im Olimpico zu bestaunen war.

Dabei versuchten es die Giallorossi immerhin einige Male, aber von Lazio kam gar nichts. Die italienische Presse machte dafür Miro Klose verantwortlich. Nichts mit "Il Panzer" und so. Nein, "Klose erlebte einen schlechten Tag und verärgert Coach Reja", schrieb die "Gazzetta dello Sport". Er habe die Gelegenheiten nicht so genutzt, wie er konnte, hieß es weiter.

In der Statistik sind zwei Torschüsse für die Laziali verbucht. Die hätte der Miro halt echt mal machen können.

Und sonst? Auch wenn Diego Maradona schon seit einiger Zeit nicht mehr allzu oft in Italien weilt, ist er dennoch der Tifosis liebstes Kind. Irgendwie. Der Grund für Maradonas Fernbleiben sind bekanntlich seine Steuerschulden. Als er nun in Dubai am Flughafen von einem Unbekannten gebeten wurde, diese doch alsbald mal zu zahlen, reagierte der Goldjunge gewohnt lässig: "Die zahl ich dir direkt in dein Gesicht." Anschließend wurde noch kurz der Mutter des frechen Forderers ein recht offener Umgang mit ihrer Sexualität vorgeworfen ("Figlio di Puttana") und schon war die Sache zwischen zwei Gentlemen geklärt.

Serie A: Armer Mario

Premier League: Müh und seine Metaphern

Primera Division: Das Messi-Problem

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung