wird geladen

FC Bayern holt fünften Titel

Immer weiter

Sonntag, 22.12.2013 | 13:27 Uhr
Die Mannschaft, die Trophäen, der FC Bayern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Der FC Bayern ist nun auch offiziell die beste Mannschaft der Welt und besiegelte bei der Klub-WM die erfolgreichste Saison der Klubgeschichte. Die Münchener genießen den Moment, doch auch dieser Erfolg stellt den Quintuple-Sieger noch längst nicht zufrieden.

Philipp Lahm ist es gewohnt, Hände zu schütteln. Als Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft kommt man viel rum, lernt viele Menschen kennen, wird vielen vorgestellt.

Als Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft schüttelt er regelmäßig Hände, weil er in seiner Funktion an jeder Seitenwahl teilnimmt.

Als Kapitän des FC Bayern und - naja nur als Kapitän des FC Bayern - hat er immer wieder die Ehre, Offiziellen die Hände zu schütteln, bevor ihm ein Pokal überreicht wird, den er dann mit seinen Mannschaftskollegen in die Luft stemmen darf.

Weil Lahm darin inzwischen so gut geübt ist, durfte er am Samstagabend gleich mehrmals die Flosse reichen: Bei der Zeremonie im Vorfeld des Spiels, als er Marokkos König Mohammed VI seine Kollegen vorstellte und dann natürlich bei der Pokalübergabe im Anschluss.

Lahm: "Es kann so weitergehen"

Weil das nicht genug war, dann noch zwei Mal, um den Preis als zweitbester Spieler der FIFA Klub-Weltmeisterschaft und der fairsten Mannschaft des Turniers entgegenzunehmen. Der FC Bayern 2013 - das ist eine Titeljagd sondergleichen. Immer weiter, sagte einst Oliver Kahn. Immer weiter, lautet auch die Devise des FC Bayern 2013.

"Wegen mir kann's so weitergehen, es macht so viel Spaß am Ende oben zu stehen", sagte Händeschüttler Lahm. "Ich glaube, das zeichnet die Mannschaft auch aus, dass wir nicht nachlassen, dass wir immer weiter Gas geben."

Mit dieser Gangart sind die Bayern längst ganz oben angelangt: "Wir sind im Moment der beste Verein der Welt", stellte Präsident Uli Hoeneß auf der Titelparty in Marokko voller Stolz fest. Widersprechen mag ihm keiner so recht: "Wenn man die Champions League und die Klub-WM gewinnt, ist man die Nummer eins der Welt", so Lahm.

Nicht gefordert

Sie wurden bei dieser Klub-WM nicht sonderlich gefordert. Jede Bundesliga-Mannschaft hat sicherlich mehr Qualität als Vize-Weltmeister Raja Casablanca und vor allem mehr als Guangzhou Evergrande. Und dennoch darf das den Titelgewinn nicht schmälern: "Dass wir hier dabei sein durften, lag ja daran, dass wir die Champions League gewonnen haben", so Lahm.

Die Klub-WM war das i-Tüpfelchen auf der erfolgreichsten Saison der Klub-Geschichte: Die Münchener sind amtierender Deutscher Meister, amtierender Deutscher Pokalsieger, amtierender Champions-League-Sieger, amtierender Supercup-Sieger Europas und nun Klub-Weltmeister. "Viel besser als wir in diesem Kalenderjahr kann man nicht spielen", sagte Thomas Müller.

"Fünf Titel in einem Jahr sind ein großartiger Erfolg für den FC Bayern. Ich freue mich sehr für den Verein und bin sehr stolz auf Spieler und Fans", so auch Trainer Pep Guardiola vor der womöglich ersten Winterpause seiner 23-jährigen Karriere.

Rummenigge: "Uli, du wirst dich täuschen"

Der Katalane war am Samstagabend aber schon wieder heiß auf die Wiederaufnahme der Arbeit: "Nach der Pause kommen wir wieder zurück, um die kommenden Herausforderungen in Angriff zu nehmen." Denn, und auch das ist eine Qualität des FC Bayern, die Münchener sind längst nicht zufrieden mit dem Erreichten.

Zwar glaubt Hoeneß nicht daran, dass ein derartiges Jahr wiederholt werden kann, doch da scheint er mit seiner Meinung ausnahmsweise ziemlich alleine dazustehen: "Ich habe zu ihm gesagt: Uli, Du wirst dich womöglich täuschen", erzählt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Bild".

Auch Sportvorstand Matthias Sammer mag noch nicht an das Ende der Herrlichkeit glauben: "Es heißt immer, man könne nicht immer gewinnen. Warum nicht? Für uns muss Weltspitze einfach Normalität werden."

Rummenigge huldigt Pep

Als Vorbild dient der FC Barcelona: "Ich habe immer bewundert, wie die nach jedem Erfolg einfach weiter gemacht haben - und immer weiter Erfolg gehabt haben", sagt Rummenigge.

Die Münchener haben den Katalanen in vielen Dingen den Rang abgelaufen, dabei aber gewisse Verhaltensmuster übernommen: Die Bayern sind trotz des Erfolgs durchaus demütig und dennoch erpicht darauf, alles zu gewinnen.

Eine Charakteristik, die vor allem der Trainer verkörpert: "Bei uns verlangt keiner, dass das Triple wiederholt wird", sagt Rummenigge, "das habe ich Pep auch gesagt. Aber er verlangt es von sich selbst. Es ist ein Glück, dass dieser unglaublich umtriebige Mensch jetzt bei uns Trainer ist. Denn wir müssen die Messlatte gar nicht mehr hoch legen. Er legt sie sich selbst sehr hoch."

Das nächste große Ziel des FC Bayern ist aber kein Titel, sondern die Weihnachtsgans. Pep Guardiola, Franck Ribéry, Javi Martínez, Thiago, Dante, Rafinha, Claudio Pizarro, David Alaba und Mario Mandzukic sind gar nicht erst mit nach München zurückgeflogen und traten ihren Urlaub schon vor Ort an. Der Rest fliegt zurück und feiert daheim das Fest: "So wie es sich gehört", sagte Lahm und schüttelte dann noch ein paar Hände.

FC Bayern München - Raja Casablanca: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung