wird geladen

FC Bayern holt fünften Titel

Immer weiter

Sonntag, 22.12.2013 | 13:27 Uhr
Die Mannschaft, die Trophäen, der FC Bayern
© getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Der FC Bayern ist nun auch offiziell die beste Mannschaft der Welt und besiegelte bei der Klub-WM die erfolgreichste Saison der Klubgeschichte. Die Münchener genießen den Moment, doch auch dieser Erfolg stellt den Quintuple-Sieger noch längst nicht zufrieden.

Philipp Lahm ist es gewohnt, Hände zu schütteln. Als Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft kommt man viel rum, lernt viele Menschen kennen, wird vielen vorgestellt.

Als Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft schüttelt er regelmäßig Hände, weil er in seiner Funktion an jeder Seitenwahl teilnimmt.

Als Kapitän des FC Bayern und - naja nur als Kapitän des FC Bayern - hat er immer wieder die Ehre, Offiziellen die Hände zu schütteln, bevor ihm ein Pokal überreicht wird, den er dann mit seinen Mannschaftskollegen in die Luft stemmen darf.

Weil Lahm darin inzwischen so gut geübt ist, durfte er am Samstagabend gleich mehrmals die Flosse reichen: Bei der Zeremonie im Vorfeld des Spiels, als er Marokkos König Mohammed VI seine Kollegen vorstellte und dann natürlich bei der Pokalübergabe im Anschluss.

Lahm: "Es kann so weitergehen"

Weil das nicht genug war, dann noch zwei Mal, um den Preis als zweitbester Spieler der FIFA Klub-Weltmeisterschaft und der fairsten Mannschaft des Turniers entgegenzunehmen. Der FC Bayern 2013 - das ist eine Titeljagd sondergleichen. Immer weiter, sagte einst Oliver Kahn. Immer weiter, lautet auch die Devise des FC Bayern 2013.

"Wegen mir kann's so weitergehen, es macht so viel Spaß am Ende oben zu stehen", sagte Händeschüttler Lahm. "Ich glaube, das zeichnet die Mannschaft auch aus, dass wir nicht nachlassen, dass wir immer weiter Gas geben."

Mit dieser Gangart sind die Bayern längst ganz oben angelangt: "Wir sind im Moment der beste Verein der Welt", stellte Präsident Uli Hoeneß auf der Titelparty in Marokko voller Stolz fest. Widersprechen mag ihm keiner so recht: "Wenn man die Champions League und die Klub-WM gewinnt, ist man die Nummer eins der Welt", so Lahm.

Nicht gefordert

Sie wurden bei dieser Klub-WM nicht sonderlich gefordert. Jede Bundesliga-Mannschaft hat sicherlich mehr Qualität als Vize-Weltmeister Raja Casablanca und vor allem mehr als Guangzhou Evergrande. Und dennoch darf das den Titelgewinn nicht schmälern: "Dass wir hier dabei sein durften, lag ja daran, dass wir die Champions League gewonnen haben", so Lahm.

Die Klub-WM war das i-Tüpfelchen auf der erfolgreichsten Saison der Klub-Geschichte: Die Münchener sind amtierender Deutscher Meister, amtierender Deutscher Pokalsieger, amtierender Champions-League-Sieger, amtierender Supercup-Sieger Europas und nun Klub-Weltmeister. "Viel besser als wir in diesem Kalenderjahr kann man nicht spielen", sagte Thomas Müller.

"Fünf Titel in einem Jahr sind ein großartiger Erfolg für den FC Bayern. Ich freue mich sehr für den Verein und bin sehr stolz auf Spieler und Fans", so auch Trainer Pep Guardiola vor der womöglich ersten Winterpause seiner 23-jährigen Karriere.

Rummenigge: "Uli, du wirst dich täuschen"

Der Katalane war am Samstagabend aber schon wieder heiß auf die Wiederaufnahme der Arbeit: "Nach der Pause kommen wir wieder zurück, um die kommenden Herausforderungen in Angriff zu nehmen." Denn, und auch das ist eine Qualität des FC Bayern, die Münchener sind längst nicht zufrieden mit dem Erreichten.

Zwar glaubt Hoeneß nicht daran, dass ein derartiges Jahr wiederholt werden kann, doch da scheint er mit seiner Meinung ausnahmsweise ziemlich alleine dazustehen: "Ich habe zu ihm gesagt: Uli, Du wirst dich womöglich täuschen", erzählt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Bild".

Auch Sportvorstand Matthias Sammer mag noch nicht an das Ende der Herrlichkeit glauben: "Es heißt immer, man könne nicht immer gewinnen. Warum nicht? Für uns muss Weltspitze einfach Normalität werden."

Rummenigge huldigt Pep

Als Vorbild dient der FC Barcelona: "Ich habe immer bewundert, wie die nach jedem Erfolg einfach weiter gemacht haben - und immer weiter Erfolg gehabt haben", sagt Rummenigge.

Die Münchener haben den Katalanen in vielen Dingen den Rang abgelaufen, dabei aber gewisse Verhaltensmuster übernommen: Die Bayern sind trotz des Erfolgs durchaus demütig und dennoch erpicht darauf, alles zu gewinnen.

Eine Charakteristik, die vor allem der Trainer verkörpert: "Bei uns verlangt keiner, dass das Triple wiederholt wird", sagt Rummenigge, "das habe ich Pep auch gesagt. Aber er verlangt es von sich selbst. Es ist ein Glück, dass dieser unglaublich umtriebige Mensch jetzt bei uns Trainer ist. Denn wir müssen die Messlatte gar nicht mehr hoch legen. Er legt sie sich selbst sehr hoch."

Das nächste große Ziel des FC Bayern ist aber kein Titel, sondern die Weihnachtsgans. Pep Guardiola, Franck Ribéry, Javi Martínez, Thiago, Dante, Rafinha, Claudio Pizarro, David Alaba und Mario Mandzukic sind gar nicht erst mit nach München zurückgeflogen und traten ihren Urlaub schon vor Ort an. Der Rest fliegt zurück und feiert daheim das Fest: "So wie es sich gehört", sagte Lahm und schüttelte dann noch ein paar Hände.

FC Bayern München - Raja Casablanca: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung