Das Feierbiest will Wiedergutmachung

SID
Samstag, 07.07.2012 | 12:39 Uhr
Louis van Gaal übernimmt zum zweiten Mal das Traineramt der niederländischen Elftal
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der Vertragsunterschrift als niederländischer Nationaltrainer strahlte Louis van Gaal über das ganze Gesicht: Es sei die Herausforderung, auf die er gewartet habe. Rund zehn Jahre nach seinem ersten - höchst erfolglosen - Versuch als Bondscoach erhält er eine zweite Chance.

Louis van Gaal präsentierte sich in Champagner-Laune. Nachdem der Vertrag mit dem niederländischen Verband (KNVB) perfekt war, genehmigte sich der neue Bondscoach gemeinsam mit KNVB-Direktor Bert van Oostveen ein Glas mit prickelndem Inhalt. Van Gaal mutierte zwar noch nicht zu dem von ihm zu Münchener Zeiten selbst kreierten Feierbiest, aber er strahlte über das ganze Gesicht.

Zieht er den Karren nach der desolaten EM aus dem Dreck und führt die Niederlande erfolgreich durch die WM 2014 in Brasilien, hat er nicht nur die Elftal rehabilitiert, sondern sich selbst gleich mit. Doch die Aufgabe ist alles andere als einfach: Das Selbstvertrauen seiner zweifellos hochbegabten Mannschaft ist im Keller.

Die Vorrunden-Pleiten bei der Europameisterschaft gegen Dänemark, Deutschland und Portugal sowie das erste Aus ohne Punktgewinn bei einem großen Turnier wirken nach. Zudem präsentierte sich das Team in Polen und der Ukraine mehr als zerstrittener Haufen denn als verschworene Einheit.

Verband und Trainer schweigen

Van Gaal gibt sich dennoch kämpferisch: "Ich bin froh, dass der Verband mich angesprochen hat. Das ist die Herausforderung, auf die ich gewartet habe." Es ist die einzige Aussage, die der Nachfolger des zurückgetretenen Bert van Marwijk bisher abgegeben hat. Am 1. August tritt er seinen Dienst an, am 10. August wird van Gaal offiziell präsentiert. Bis dahin haben sich Trainer und Verband kollektives Schweigen verordnet. Hinter den Kulissen wird aber weiter kräftig gewerkelt.

Ex-Nationalspieler Danny Blind wird van Gaal assistieren, Gespräche mit dem einen oder anderen Leistungsträger stehen in den kommenden Tagen wohl auch auf dem Programm. Wen van Gaal zu seinen künftigen Stützen zählt, ist jedoch offen.

Auch Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 und der ehemalige Hamburger Rafael van der Vaart, die sich bei der EM besonders heftig über ihr Reservistendasein beschwerten, kommen plötzlich wieder als elementare Teile des Neuaufbaus infrage. Der Verband vertraut van Gaal - trotz des Scheiterns in seiner ersten Amtszeit bei Oranje.

Van Gaals erste Amtszeit als Bondscoach

Gewohnt selbstbewusst hatte van Gaal damals seinen Job angetreten. Ausgestattet mit einem Vertrag über sechs Jahre versprach er den Fans im Sommer 2000 nicht weniger als den WM-Titel 2002. Ähnlich wie er den Anhängern von Bayern München im Mai 2010 vielleicht nicht nur vom Erfolg berauscht die höchsten europäischen Ehren in Aussicht gestellt hatte.

Das eine wurde zum Schlag ins Wasser: Die Elftal scheiterte schon in der WM-Qualifikation, van Gaal musste seinen Hut nehmen und die deutschen Fans sangen "Ohne Holland fahrn wir zur WM". Das andere ging gehörig in die Lederhose: Die Bayern blieben 2011 ohne Titel, van Gaal wurde noch während der Saison beurlaubt.

"Tulpen-General" zuletzt eher Mauerblümchen

Seitdem war der "Tulpen-General" eher ein Mauerblümchen. Kein Angebot schien ihm gut genug. Sein Versuch, die Macht bei Ajax Amsterdam zu übernehmen, wurde von Johan Cruyff gar auf juristischem Wege verhindert.

Zur Ernennung van Gaals zum Bondscoach wird sich das niederländische Idol wohl erst am Montag äußern. Es dürften kritische Töne sein. Andere Ex-Internationale wie Ruud Gullit oder Marco van Basten lobten die Entscheidung des Verbandes hingegen bereits.

Am 10. August wird der neue Bondscoach auch sein erstes Aufgebot benennen. Fünf Tage später kommt es in Brüssel zum Testspiel gegen Belgien. Van Gaal soll aus Wasser wieder Wein machen. Und seine Champagner-Laune in den kommenden Jahren besser nicht verlieren.

Louis van Gaal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung