International: News und Gerüchte

Ashley Cole: Chelsea, Barca oder Anschi?

Von SPOX
Dienstag, 11.10.2011 | 12:58 Uhr
Im Zusammenhang mit Ashley Cole könnte in den Medien bald wieder die Rede von Cashley sein
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Sowohl der FC Barcelona als auch Anschi Machatschkala sollen an Ashley Cole interessiert sein. Zudem haben die Russen auch Robin van Persie, Nicolas Anelka und Neymar im Visier. Real Madrid hat dagegen ein Auge auf Eden Hazard geworfen und Lionel Messi wird vom nächsten Barca-Spieler in den Himmel gelobt.

Barca vs. Anschi: Den FC Barcelona und Anschi Machatschkala trennen - zumindest sportlich gesehen - derzeit noch Welten. Trotzdem könnte es bald zum ersten Duell kommen. Beide Vereine haben angeblich ein Auge auf Chelseas Ashley Cole geworfen.

Wie die englische Tageszeitung "Daily Mirror" berichtet, ist der Linksverteidiger ganz oben auf Barcas Wunschliste. Cole könnte die "preiswerte" Alternative zu Tottenhams Gareth Bale darstellen. Allerdings sollen die Katalanen nur bereit sein, 14 Millionen Euro zu bezahlen. Vermutlich zu wenig, immerhin hat der 30-Jährige an der Stamford Bridge noch Vertrag bis 2013.

Geldprobleme sind für Anschi Machatschkala dagegen ein Fremdwort. Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, wollen die Russen Cole mit einem Wochengehalt von 230.000 Euro locken. Angeblich hat Spielertrainer Roberto Carlos den englischen Nationalspieler als einen würdigen Nachfolger auserkoren.

Anschi, die Zweite: Mit Ashley Cole soll die Shopping-Tour von Anschi-Präsident und Milliardär Suleyman Kerimov allerdings noch lange nicht zu Ende sein. "The Sun" berichtet nämlich weiter, dass Anschi auch Arsenals Robin van Persie, Chelseas Nicolas Anelka und Neymar vom FC Santos im Visier hat.

Zumindest beim französischen Goalgetter wäre ein Wechsel durchaus vorstellbar, immerhin läuft Anelkas Vertrag bei den Blues am Ende der Saison aus. Van Persie ist dagegen noch bis 2013 an die Gunners gebunden. Ein Abschied scheint trotz der momentanen Situation der Londoner eher unwahrscheinlich.

Bleibt noch Neymar: Offenbar hat Anschis Spielertrainer Roberto Carlos beim brasilianischen Supertalent schon mal angefragt. "Ich habe mit ihm gesprochen. Wenn Real, Barca oder Manchester United die Ablösesumme nicht zahlen können, zahlen wir sie. Suleyman Kerimov kann bieten, was er will", so Carlos in der französischen Fernsehsendung "Canal Football Club". Überhaupt wolle man bald mit den beiden spanischen Fußball-Großmächten auf Augenhöhe sein.

Casillas-Backup aus der Türkei: Nachdem Tolga Zengin mit tollen Leistungen in der Champions League von sich reden gemacht hat, haben nun sogar die Königlichen ihre Fühler nach Trabzonspors Keeper ausgestreckt. Laut dem türkischen Pay-TV-Sender "Lig TV" lässt Real Madrid den 28-Jährigen beobachten.

Zengin soll bei den Königlichen allerdings nur die zweite Geige hinter Iker Casillas spielen. Vielleicht auch deswegen bleibt der Torwart erst mal auf dem Boden: "Zur Zeit liegt kein offizielles Angebot vor. Ich konzentriere mich nur auf unsere Spiele." Trotzdem sei er äußerst stolz, "dass sich ein Verein wie Real Madrid mit mir beschäftigt."

Hazard im Real-Visier: Eden Hazard ist momentan wohl einer der begehrtesten jungen Spieler. Kaum ein europäischer Top-Klub wurde noch nicht mit dem Belgier in Verbindung gebracht. Noch spielt der 20-Jährige allerdings beim OSC Lille. Die Frage ist nur: Wie lange noch?

"Es ist wahr, dass Real Madrid ihn seit einiger Zeit im Auge hat", so sein Agent John Bico in der spanischen Sportzeitung "Marca". Passenderweise ist auch Zinedine Zidane, Reals Sportdirektor, ein großer Hazard-Fan. "Das alleine wird allerdings nicht ausschlaggebend sein", betonte Bico. Ein weiteres Problem: Der Offensiv-Allrounder hat in Lille noch einen Vertrag bis 2015.

Großes Lob für Messi: Nachdem zuletzt David Villa seinen Teamkollegen Lionel Messi in den Himmel gelobt hat, ist nun offenbar Xavi an der Reihe. "Messi ist aktuell der beste Fußballer in der Welt und einer der Besten aller Zeiten, keine Frage", so Barcas Mittelfeldspieler gegenüber dem katalanischen Fernsehsender "TV3".

Der 31-Jährige lobte vor allem die bescheidene Art des Argentiniers, ganz zu Schweigen von seinen sportlichen Fähigkeiten. "Was er auf dem Feld leistet, ist einfach unfassbar."

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung