Fussball

Berbatow: Für 20 Millionen zu PSG?

SID
Dimitar Berbatow ist bei Paris Saint-Germain im Gespräch
© Getty

Paris Saint-Germain plant nach der Pastore-Verpflichtung offenbar den nächsten Millionen-Hammer. Außerdem: Die Wechsel von Vucinic, Stekelenburg und Roberto sind fix, Real wollte Barcas Supertalent, Atletico jagt Portos Rekord-Goalgetter und ein Chelsea-Star steht beim Roberto-Carlos-Klub auf der Wunschliste.

Mega-Offerte für Berbatow: Paris-Saint-Germain rüstet weiter auf wie verrückt. Nach der 43 Millionen Euro schweren Verpflichtung von Javier Pastore und zahlreichen weiteren Top-Transfers steht nun offenbar ein Ex-Bundesligist auf dem Wunschzettel: Wie der "Mirror" berichtet, würde der Klub von Neu-Sportdirektor Leonardo für Dimitar Berbatow gut 20 Millionen Euro auf den Tisch legen. Und der Bulgare ist mit der sportlichen Situation bei Manchester United bekannterweise unzufrieden.

Fix: Juve holt Vucinic! "Ich bin aufgeregt und fröhlich zugleich, bei Juventus zu spielen", sagte er bei seiner Vorstellung. Mirko Vucinic hat bei der Alten Dame endgültig unterschrieben, der Kontrakt läuft bis 2015. Dies bestätigte der Verein auf seiner Homepage. Der 27-Jährige kommt für rund 15 Millionen Euro von AS Rom.

Stekelenburg geht zur Roma: Einer kommt, einer geht. Während Vucinic künftig für Juve kickt, hat AS Rom einen neuen Schlussmann fest verpflichtet. Was sich schon lange angedeutet hatte, wurde am Montag offiziell gemacht: Maarten Stekelenburg hütet künftig das Tor der Giallorossi. Ablösesumme: Knapp sechs Millionen Euro.

Saragossa holt Benfica-Keeper: Offiziell, die Dritte! Real Saragossa hat sich mit Torhüter Roberto verstärkt. Der 25-Jährige kommt für satte neun Millionen von Benfica. Erst im vergangenen Sommer wurde er in Lissabon unter Vertrag genommen, auch damals wechselten knapp neun Millionen den Besitzer.

Jeffren unterwegs nach Portugal: Schon am Montag berichtete SPOX, dass Barcelonas Jeffren kurz vor einem Wechsel zu Sporting Lissabon steht. Nun hat der 23-Jährige die Freigabe vom Verein erhalten und machte sich auf den Weg nach Portugal, um mit den Sporting-Verantwortlichen zu verhandeln.

Atletico intensiviert Bemühungen um Falcao: Wer ist nicht alles an Falcao interessiert? Real Madrid, der FC Chelsea, die üblichen Kandidaten halt. Doch plötzlich steigt offenbar auch Atletico Madrid in den Poker um den Goalgetter vom FC Porto ein. Laut einem Bericht der spanischen Sportzeitung "AS" intensivieren die Hauptstädter ihre Bemühungen um den 25-Jährigen. Falcaos Berater, Jorge Mendes, soll bereits vom Interesse aus Madrid wissen.

Real wollte Barcas next Superstar: Spätestens seit seinen starken Auftritten beim Audi Cup hat Barcelonas Thiago Alcantara auch hierzulande für Staunen gesorgt. In Spanien ist sein Können längst bekannt, selbstverständlich auch beim Erzrivalen. Wie nun der Vater des spanischen Jugendnationalspielers gegenüber "La Sexta" verriet: "Ich hatte ein angenehmes Gespräch mit Jorge Valdano (damaliger Generaldirektor bei Real Madrid Anm. d. Red.), er hatte sich damals nach Thiagos Situation erkundigt." Weiter kamen die Königlichen in Sachen Thiago jedoch nie.

25-Millionen-Angebot für Nasri? Die englische Zeitung "Sun" spricht von einer "take-it-or-leave-it-offer". Manchester City bereitet offenbar ein neues Angebot für Wunschobjekt Samir Nasri vom FC Arsenal vor. Satte 25 Millionen Euro sollen die Citizens zu zahlen bereit sein. In Manchester könnte der Franzose satte 145.000 Kröten pro Woche kassieren.

Chelsea-Star zum Roberto-Carlos-Klub? Auch Anschi Machatschkala nimmt einen Star nach dem anderen unter Vertrag. Nun angeblich im Visier: Yuri Zhirkow. Der Verteidiger vom FC Chelsea kennt sich in Russland bestens aus, er spielte zuvor fünf Jahre lang bei ZSKA Moskau. Als Ablöse stehen rund 15 Millionen Euro im Raum, berichtet der "Mirror".

Dimitar Berbatow im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung