Fussball

Medien: Chelsea holt Pereira für Malouda

SID
Alvaro Pereira (r.) gewann mit dem FC Porto im Finale gegen Braga den Europa-League-Titel
© Getty

Der FC Chelsea plant Medienberichten zufolge, Alvaro Pereira vom FC Porto zu holen. Dafür würden die Blues angeblich sogar Florent Malouda zu Juventus abgeben. Mit Juan Mata ist indes alles fix. Arsene Wenger dachte offenbar über eine Kaka-Ausleihe nach. Die internationalen News und Gerüchte.

Kommt Pereira für Malouda? Der FC Chelsea hat dem FC Porto ein verbessertes Angebot für Alvaro Pereira unterbreitet. Das berichtet der "Guardian". Demnach soll Florent Malouda, dessen Wunsch nach einer Vertragsverlängerung bis 2014 ausgeschlagen wurde, für den 25-Jährigen den linken Flügel räumen und für rund 15 Millionen Euro zu Juventus wechseln. "Er ist definitiv ein interessanter Spieler", wird Juventus-Generaldirektor Giuseppe Marotta zitiert. Porto soll bereits Alex Sandro als Nachfolger Pereiras auserkoren haben.

Außerdem ist Chelseas Deal mit Juan Mata und dem FC Valencia nun geklärt. Etwa 26 Millionen Euro überweisen die Blues angeblich nach Spanien und statten den Stürmer mit einem Kontrakt über fünf Jahre aus. "Als Fernando Torres erfahren hat, dass sie interessiert sind, mich zu verpflichten, hat er mir gesagt, dass es ein guter Schritt für mich sein könnte, dort zu spielen", sagte Mata.

Bleibt Lass doch ein Madrilene? Offenbar hat Lassana Diarra einen Sinneswandel erlebt und möchte nun doch auf jeden Fall in der nächsten Saison bei Real Madrid spielen. "Es gibt keine Einigung mit Tottenham und ich erwarte auch keine", sagte der französische Mittelfeldspieler der "As": "Die Infos über meinen Abschied sind nicht wahr." Das Blatt spekuliert, dass Lass und Madrid mit diesen Aussagen die Ablöse für den 26-Jährigen hochtreiben wollen. Angeblich möchte Madrid zwölf Millionen für Diarra kassieren. "Ich habe einen Vertrag bis 2013 und mein Trainer ist Mourinho", bekräftigte Diarra.

Lugano bald schon im PSG-Trikot? Diego Lugano steht nach fünf Jahren bei Fenerbahce offenbar vor seinem Abschied. Die "L'Equipe" berichtet, dass der 30-jährige Innenverteidiger unmittelbar vor einem Wechsel in das Star-Ensemble von Paris Saint-Germain steht. Demnach werden die Franzosen 3,5 Millionen Euro für den Kapitän der uruguayischen Nationalmannschaft zahlen und Lugano mit einem Jahresgehalt von 2,5 Millionen ausstatten.

Osvaldo im Medizincheck bei der Roma: Der Transfer von Pablo Daniel Osvaldo zum AS Rom ist nur noch Formsache. Der italienische Stürmer mit argentinischen Wurzeln absolviert derzeit den Medizincheck bei den Hauptstädtern. "Ich habe mich für die Roma entschieden, weil es eine große Mannschaft ist. Für mich ist es eine Ehre, mit Totti zu spielen", sagte der 25-Jährige. Angeblich zahlt der AS Rom 16 Millionen Euro an Osvaldos bisherigen Arbeitgeber Espanyol Barcelona.

Tauschgeschäft mit Montolivo und Borriello? Außerdem soll der AS Rom seine Fühler nach Riccardo Montolivo ausstrecken. Laut "Sky Italia" und der Tageszeitung "La Nazione" bieten die Giallorossi sieben Millionen für den Mittelfeldspieler des AC Florenz. Gerüchten zufolge könnte Marco Borriello in den Transfer miteingebunden werden. Denn sollte Alberto Gilardino Florenz verlassen und zum FC Genua wechseln, bräuchte die Fiorentina noch einen Mittelstürmer. Durch den als sicher geltenden Transfer von Osvaldo, hätte die Roma keinen Zwang, Borriello halten zu müssen. Für einen Abschied des 29-Jährigen spricht, dass Trainer Luis Enrique Borriello ihn nicht für das Rückspiel der Europa-League-Quali gegen Slovan Liberec berief. Fiorentina-Sportdirektor Pantaleo Corvino dementierte auf einer Pressekonferenz allerdings einen Wechsel Montolivos zur Roma: "Für Montolivo haben wir aktuell kein Angebot bekommen, aber die Linie des Vereins bleibt bestehen: Er kann nur ins Ausland wechseln. Entweder ins Ausland, oder er bleibt noch ein Jahr bei uns."

Angelt sich Zenit ein Juve-Duo? Bruno Alves plus acht Millionen. So lautet nach einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" das Angebot von Zenit St. Petersburg für Simone Pepe und Leonardo Bonucci von Juventus. Außerdem möchte sich die Alte Dame auf der linken Außenbahn verstärken. Übereinstimmende Medienberichte besagen, dass Marcelo Alejandro Estigarribia vom uruguayischen Klub Deportivo Maldonado kurz vor einem Wechsel zu Juventus steht. Cesenas Emanuele Giaccherini, ebenfalls ein Außenspieler, ist seit Donnerstag offiziell ein Juve-Spieler. Die Bianconeri überweisen drei Millionen Euro für 50 Prozent der Transferrechte.

Reds verleihen Pacheco: Der FC Liverpool leiht seinen spanischen U-20-Nationalspieler Dani Pacheco an Atletico Madrid aus. Das gaben die Engländer auf ihrer Internetseite bekannt. Der Leihvertrag für den Stürmer läuft bis zum Sommer 2012.

Barton zu QPR? Joey Barton absolvierte am Mittwoch anscheinend den Medizincheck bei den Queens Park Rangers, nachdem Newcastle United einen neuen Vertrag für 29-Jährigen endgültig ausgeschlossen hatte. Laut dem "Guardian" wollte Barton eigentlich zu einem Top-Team wechseln, im Idealfall einer Mannschaft, die in der Champions League spielt. Angeblich erklärte sich aber kein Verein außer QPR bereit, Barton zu verpflichten.

Wollte Wenger Kaka ausleihen? Die "Daily Mail" will erfahren haben, dass Arsene Wenger gerne Kaka als Ersatz für Samir Nasri zum FC Arsenal ausgeliehen hätte. Die Offerte soll allerdings abgelehnt worden sein, da Madrid den Spieler lieber gänzlich abgeben wolle. Nun muss sich Arsenal entscheiden: Kaufen oder nicht kaufen? Etwa 19 Millionen Euro will Real angeblich für Kaka.

City an Keita dran? Manchester City möchte laut der spanischen Zeitung "Sport" Seydou Keita vom FC Barcelona verpflichten. Demnach ist der Mittelfeldspieler den Citizens 13 Millionen Euro wert. Das Blatt vermutet jedoch, dass die Verhandlungen kompliziert werden könnten, da Barca-Trainer Pep Guardiola fest mit Keita plant.

Manchester City in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung