Gelungenes Debüt für Brasiliens Trainer Menezes

SID
Mittwoch, 11.08.2010 | 12:12 Uhr
Mano Menezes trainierte zuletzt zwei Jahre lang Corinthians Sao Paulo
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Brasilien hat sein erstes Länderspiel unter dem neuen Trainer Mano Menezes mit 2:0 gegen die USA gewonnen. Alexandre Pato und Neymar markierten die Treffer für die Selecao.

Mano Menezes hat ein erfolgreiches Debüt als Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft gefeiert. Im ersten Spiel unter dem neuen Coach gewann der Rekordweltmeister in East Rutherford mit 2:0 (2:0) gegen Gastgeber USA. Die beiden Nachwuchshoffnungen Neymar (28.) und Alexandre Pato (45.) erzielten die Treffer für die verjüngte "Selecao".

Im ersten Länderspiel nach dem enttäuschenden Viertelfinal-Aus bei der WM in Südafrika setzte Menezes in erster Linie auf international weitgehend unbekannte Spieler.

Nur zwei WM-Fahrer in der Anfangself

In der Startformation des 48-Jährigen, der Dunga beerbt hatte, standen mit Dani Alves, Robinho, Thiago Silva und Ramires vier Spieler aus dem WM-Kader.

Vor 77.223 Zuschauern im 1,6 Milliarden Dollar (umgerechnet 1,2 Milliarden Euro) teuren neuen Meadowlands-Stadion nahe New York brachte Debütant Neymar vom brasilianischen Pokalsieger FC Santos den WM-Gastgeber von 2014 mit einem Kopfball in Führung.

Torschütze Neymar lobt Menezes

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte sorgte Pato, der beim italienischen Traditionsklub AC Mailand unter Vertrag steht, für den Endstand.

Menezes setzte auf ein 4-3-3 mit Pato als Spitze, Neymar und Kapitän Robinho besetzten die Flügel.

"Von jetzt an werden wir auf dieses System setzen", sagte Menezes nach dem Erfolg. "Mano hat uns sehr viele Freiheiten gegeben. Deshalb haben wir so gut gespielt", erklärte der erst 18-jährige Neymar nach seiner Premiere

USA: Tim Howard (46. Brad Guzan), Omar Gonzalez, Jonathan Bornstein, Carlos Bocanegra (62. Clarence Goodson), Jonathan Spector, Benny Feilhaber (46. Sacha Kljestan), Maurice Edu, Michael Bradley, Alejandro Bedoya (67. Herculez Gomez), Landon Donovan (62. Robbie Findley), Edson Buddle (46. Jozy Altidore)

Brasilien: Victor, David Luiz, Andre Santos, Dani Alves, Lucas Leiva, Ganso (89. Jucilei), Thiago Silva, Ramires (59. Hernanes), Neymar (72. Ederson/75. Carlos Eduardo), Pato (67. Andre), Robinho (81.Tardelli)

Italien verliert bei Prandelli-Debüt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung