Verwirrung um Drogbas Zukunft

Von SPOX
Dienstag, 20.07.2010 | 12:41 Uhr
Didier Drogba erzielte in 166 Spielen für Chelsea 84 Tore
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Didier Drogba wird mit Manchester City in Verbindung gebracht - doch der Klub dementierte bereits. New York holt wahrscheinlich einen weiteren Star und Gallas zieht es wohl nach Griechenland. Dazu: Boateng verlässt Portsmouth wohl in Richtung Serie A und Guardiola wollte Yaya Toure halten.

Drogba in Gesprächen mit ManCity: Didier Drogbas Berater Thierno Seydi heizt die Spekulationen um einen Transfer des Ivorers an. Es habe bereits direkten Kontakt mit Manchester City gegeben.

"In seinem Alter kann man den finanziellen Aspekt nicht verleugnen", erzählte er laut "Sun" dem "Radio Monte Carlo". Und fügt vielsagend an: "Heute ist er bei Chelsea, vielleicht gibt es aber bis zum 31. August Überraschungen". Im Gespräch sind angeblich 23,5 Millionen Euro als Ablöse.

Umgehend kam jedoch das Dementi aus Manchester: "Wir können kategorisch sagen, dass wir kein Interesse an ein Verpflichtung Drogbas haben und jede Andeutung in diese Richtung jeglicher Grundlage entbehrt", sagte ein Mitarbeiter der Citizens der "Times".

Auch Marquez nach NY? Der Sportdirektor der New York Red Bulls, Eric Soler, hat in den letzten Wochen schon mehrfach angedeutet, dass Thierry Henry nicht der einzige große Transfer in diesem Sommer bleiben wird.

Der 31-jährige Rafael Marquez soll das heißeste Eisen sein. Der mexikanische Nationalspieler will weg aus Barcelona. "Ich möchte Barca verlassen und in der MLS, Mexiko oder wo immer sich die Möglichkeit ergibt, spielen", verriet Marquez "Sport".

Boateng doch zu Genua? Obwohl der Transfer des ghanaischen WM-Teilnehmers letzte Woche laut Medienberichten gescheitert war, meldet sich nun sein Anwalt zu Wort und bestätigt Verhandlungen mit Genua.

"Wir warten auf den Anruf aus Genua. Irgendwann diese Woche werden wir uns mit den Verantwortlichen treffen. Soweit es uns angeht, kann der Transfer stattfinden, nur die beiden Klubs müssen sich einigen", sagte er laut "Sportal.it".

Griechen wollen Gallas: Der ehemalige Gunner trifft sich diese Woche mit Panathinaikos' Vize-Präsident Dimitris Gondikas, um über einen Vertrag zu verhandeln.

William Gallas soll angeblich eine Offerte mit einem Wochengehalt von 25.000 Pfund plus einem Handgeld von einer Million Pfund vorliegen haben. Laut "Sun" glaubt sein ehemaliger Trainer Arsene Wenger, dass Gallas in Zukunft mit Ex-Gunner Gilberto Silva in Athen spielen wird.

Luis Fabiano will bleiben: Der brasilianische Stürmerstar kann sich anscheinend doch einen Verbleib in Sevilla vorstellen. "Ich bin sehr glücklich hier, ich habe nie gesagt, dass ich zu Manchester United oder Milan wechseln werde. Das sind große Klubs, aber Sevilla gehört auch zu den größten Vereinen in Europa", so Luis Fabiano zur "Sun".

Er könne sich sogar vorstellen, einen neuen Vertrag in Sevilla zu unterschreiben, sein Berater verhandele zur Zeit mit Präsident Jose Maria del Nido.

Milan verpflichtet Griechen: Die Rossoneri haben den Innenverteidiger Sokratis Papastathopoulos verpflichtet. Das gab der italienische Traditionsklub auf seiner Vereinshomepage bekannt. Der griechische Nationalspieler war zuvor für den FC Genua aktiv.

Campbell nach Sunderland: Am Samstag heiratete Sol Campbell in Northumberland. Mit dabei war auch ein plauderfreudiger Gast, der der "Sun" verriet, wo Campbell nächste Saison wohl spielen wird. "Wir sind alle mit dem Eindruck gegangen, dass Sunderland seine erste Wahl ist".

Guardiola wollte Toure halten: Barcas Trainer Josep Guardiola hat laut "Sky Sports" zugegeben, dass er Yaya Toure nicht verkaufen wollte.

"Ich tat alles um ihn zu halten und er ist auch ein beliebter Spieler in der Umkleidekabine, aber er wollte unbedingt weg und da konnte ich nichts mehr machen. Ich hoffe, dass er bei Manchester City den Platz findet, den ich ihm nicht geben konnte."

Joe Cole geht zu den Reds

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung