Internationale News und Gerüchte

Cole geht nach Liverpool

Von SPOX
Montag, 19.07.2010 | 15:25 Uhr
Traf in 183 Spielen für den FC Chelsea 28 mal ins Tor: Flügelflitzer Joe Cole
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley (Delayed)
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Das Rennen um den Nationalspieler ist entschieden: Joe Cole wechselt zum FC Liverpool. Unterdessen bahnt sich ein Wechsel von Steven Pienaar zu Inter Mailand an. Der Südafrikaner zäht zu den absoluten Wunschkandidaten von Nerazzuri-Coach Rafael Benitez.

Cole zu den Reds: Das Tauziehen um Nationalspieler Joe Cole ist vorüber. Der 28-jährige Dribbelkünstler wird einen Vierjahresvertrag beim FC Liverpool unterschreiben.

Cole kommt ablösefrei an die Anfield Road, nachdem sein letzter Vertrag beim FC Chelsea nicht verlängert worden war. Deutlich über 100.000 Euro pro Woche soll sein Gehalt bei den Reds betragen. Cole ist die erste Neuverpflichtung des neuen Liverpool-Trainers Roy Hodgson.

"Das sind fantastische Neuigkeiten", freut sich Liverpool-Legende Ian Rush. "Diese Verpflichtung ist genau das, worauf die Fans gewartet haben und ein großer Schub für sie."

City-Druck bei Balotelli: Mario Balotelli von Inter Mailand wird weiter von Manchester City umworben. Laut der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" hat der Klub sein Angebot für den 19 Jahre alten Stürmer von 30 auf 35 Millionen Euro erhöht.

Balotelli scheint mit einem Wechsel in die Premier League zu liebäugeln. "Wenn der Spieler den Willen hat, den Klub zu wechseln, ist es schwer, ihn aufzuhalten", sagte Balotellis Manager Mino Raiola. City-Präsident Scheich Mansour bin Zayed al Nahyan hatte am Montag zwei Unterhändler nach Manchester geschickt, um die letzten Details zu klären.

Sollte Balotelli Mailand verlassen, stünden die Millionen-Einnahmen für Neuzugänge bereit. Bei Inter-Coach Rafael Benitez ganz oben auf der Wunschliste stehen der Argentinier Javier Mascherano und der Niederländer Dirk Kuyt, derzeit beide in Diensten des FC Liverpool.

Pienaar zum CL-Sieger? Neben Mascherano und Kuyt steht scheinbar ein weiterer Spieler hoch im Kurs bei Benitez. Laut "Daily Mail" haben die Nerazzuri  Interesse an einer Verpflichtung von Evertons Steven Pienaar angemeldet.

Schon zu seinen Liverpool-Zeiten soll der Coach ein Auge auf den Bafana-Bafana-Star geworfen haben. Auch Piernaar selbst hat bereits den Wunsch geäußert, den Goodison Park im Sommer zu verlassen.

Scheitern könnte der Transfer des Mittelfeldspielers jedoch gleich aus zwei Gründen: Zum einen verlangen die Toffees fast 18 Millionen Euro, zum anderen darf Inter laut FICG-Regularien nur einen neuen Nicht-EU-Spieler verpflichten. Mit dem Brasilianer Philippe Coutinho ist diese Grenze allerdings schon erreicht.

Eduardo in die Ukraine? Schachtjor Donezk ist offenbar an einer Verpflichtung von Arsenals Offensivkraft Eduardo interessiert.

Wie die "Daily Mail" berichtet, wollen die Ukrainer und ihr Mäzen dem Kroaten knapp 60.000 Pfund pro Woche servieren. Im Gegensatz zu Luis Suarez oder Robinho wäre Eduardo das Sparmodell für den Champions-League-Teilnehmer.

Fulham vor Jol-Verpflichtung: Die Tage von Trainer Martin Jol bei Ajax Amsterdam könnten nach nur einer Spielzeit bereits gezählt sein.

Angaben der "Sun" zufolge steht der 54-Jährige kurz vor einem Wechsel zum Europa-League-Finalisten FC Fulham. Als Gage sind jährlich 2,3 Millionen Euro im Gespräch.

Jol, der die Premier League bereits aus seiner Zeit bei Tottenham kennt, sehe aufgrund der möglichen Verkäufe von Topspielern wie Suarez und van der Wiel keine Perspektive mehr bei Ajax.

Bei den Cottagers müsste er sich dank des solventen Geldgebers Al-Fayed in dieser Hinsicht wohl weniger Sorgen machen.

Zwei Neu für die Spurs? Bekommt Spurs-Coach Harry Redknapp einen neuen Keeper? Wie der "Guardian" berichtet, steht der Transfer von Kroaten-Torwart Stipe Pletikosa kurz vor dem Abschluss.

Der 31-Jährige steht derzeit noch bei Spartak Moskau zwischen den Pfosten. Bei den Londonern würde sich der Nationalkeeper mit Heurelho Gomez um den Posten der Nummer eins streiten.

Auch Skandalnudel Craig Bellamy von Manchester City scheint das Interesse der Spurs geweckt zu haben.

Laut "Mirror" spekuliert Harry Redknapp auf einen Spottpreis von ungefähr 3,5 Millionen Euro, da die Citizens den Waliser wegen der Silva-Verpflichtung schnellstmöglich loswerden wollen.

Liverpool vs. West Ham: Der Stürmer vom OGC Nizza scheint derzeit hoch im Kurs zu stehen. Sowohl der FC Liverpool als auch West Ham wollen den 23-Jährigen laut "Daily Mirror" verpflichten.

Nizza-Präsident Stellardo soll Liverpool dazu aufgefordert haben, das bisherige Angebot für Remy auf gut 15 Millionen Euro zu erhöhen, um wieder auf Platz eins der Gebotsliste zu stehen.

Jagielka zu den Gunners? Das berichtet zumindest der "Daily Star". Der FC Arsenal soll bereit sein, diese stattliche Summe für einen Transfer von Phil Jagielka an den FC Everton zu überweisen.

Nach den Abgängen von William Gallas und Mikael Silvestre scheinen die Gunners mit dem englischen Innenverteidiger einen passenden Ersatz gefunden zu haben. Ein erstes Angebot über rund 16,5 Millionen Euro sollen die Toffees abgelehnt haben.

Henrys Versprechungen: Kaum bei Red Bull New York angekommen, plant der Franzosen nach seinem Karriereende offenbar ein Comeback bei seinem langjährigen Arbeitgeber FC Arsenal.

"Was ich machen möchte, wenn ich aufhöre? Ich weiß es nicht, aber ich möchte zu Arsenal zurückkehren. Egal was passiert, ich möchte dorthin zurückkehren. Selbst als Wasserträger. Ich liebe diesen Klub", so Henry gegenüber der "L'Equipe".

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung