Internationale News und Gerüchte

ManUtd: Berbatow soll gehen, Benzema kommen

Von SPOX
Dienstag, 13.04.2010 | 12:37 Uhr
Dimitar Berbatow erzielte in 38 Saisonspielen für ManUtd zwölf Tore
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Manchester United droht eine Saison ohne Titel, deshalb will Sir Alex Ferguson im Sommer ganz tief in den Geldbeutel greifen und Karim Benzema und David Silva ins Old Trafford lotsen. Dimitar Berbatow muss wohl gehen. Ronaldinho soll in Kürze seinen Vertrag bei Milan verlängern, wo die Rossoneri ein spektakuläres Maldini-Comeback geplant hatte.

Umbruch bei ManUtd? Champions League: ausgeschieden. FA Cup: ausgeschieden. Meisterschaft: Ein Punkt hinter Chelsea und ein Spiel mehr absolviert. Die Saison von Manchester United droht - Carling Cup ausgenommen - trophäenlos zu enden. Das gefällt Sir Alex Ferguson gar nicht - und deshalb will der Schotte im Sommer groß investieren. Die "Sun" spricht von rund 68 Millionen Euro, die Ferguson von seinen Bossen fordert. Damit sollen die Transfers von Real-Stürmer Karim Benzema und Valencias David Silva finanziert werden. Der Franzose steht schon lange auf Fergusons Zettel, diesen Sommer soll der Deal endlich klappen.

Platz machen dürfte dann wohl Dimitar Berbatow. Laut "Daily Mirror" steht der Bulgare bei ManUtd vor dem Aus. Zum einen, weil die Leistung nicht passt, zum anderen, weil durch einen Verkauf Berbatows die Red-Devils-Kriegskasse noch weiter aufgefüllt werden könnte. Ab einem Angebot von 22,5 Millionen Euro soll Ferguson schwach werden. Ob er dieses Geld bekommt?

Auch England hat seine "Rasen-Causa": Wer hätte das gedacht? In England wird auf das altehrwürdige Wembley-Stadion eingeschossen - wegen des Rasens. Tottenham-Coach Harry Redknapp polterte nach dem FA-Cup-Habfinale gegen Portsmouth: "Der Platz ist einfach nur eine Schande, da würde ich kein Pferderennen drauf veranstalten." Peter Crouch schimpfte: "Das ist lächerlich, wir sind nur so über den Platz geschlittert". Der "Independent" sah das so ähnlich und sprach von einer "fußballerischen Ausgabe von Dancing on Ice".

Milan hatte Lloris an der Angel: Ein klassisches "Blöd-gelaufen-Beispiel" gefällig? Der AC Milan hatte im Sommer 2008 Hugo Lloris so gut wie verpflichtet. "Wir waren uns mit ihm und seinem damaligen Verein Nizza bereits einig", erzählte Milan-Vize Adriano Galliani bei der Einweihung  der "Milan Golf Tour". "Der Transfer platzte dann aber, weil Christian Abbiati nicht nach Palermo wechseln wollte." Heute ist der Lyon-Torhüter einer der begehrtesten Keeper Europas.

Milan, die Zweite: Laut "Gazzetta dello Sport" soll sich Ronaldinho mit den Rossoneri über eine Vertragsverlängerung bis 2014 geeinigt haben. Beiden Seiten würden demnach nur noch abwarten, bis Platz drei und damit die direkte Qualifikation für die Champions League unter Dach und Fach ist, um es dann Schwarz auf Weiß zu bringen.

Milan, die Dritte: Es wäre das Comeback des Jahres geworden: Laut "Corriere della Sera" hat Milan in Person von Coach Leonardo und Galliani vor wenigen Wochen bei Paolo Maldini angefragt, ob er bis zum Ende der Saison noch mal die Fußballschuhe schnüren wolle.

Der Grund: Die große Defensivmisere der Rossoneri (Alessandro Nesta wurde damals operiert, Daniele Bonera ist immer noch verletzt) und die Aussichten auf den Gewinn des Scudetto. Maldini soll nach einer 24-Stunden-Bedenkzeit abgesagt haben. Die Herausforderung, sich nach zehnmonatiger Pause den Topstürmern der Serie A zu stellen, war wohl auch für einen Maldini zu groß.

Valdano: "Robben? Wir können nicht 25 Stars haben"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung