International

Fußballer stirbt in Paraguay beim Training

SID
Donnerstag, 04.03.2010 | 18:34 Uhr
Erinnerungen werden wach: 2003 trauerten die Kameruner um Marc-Vivien Foe
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

In Paraguay ist Diego Cantero vom Klub General Caballero beim Training am "plötzlichen Herztod" gestorben. Es ist bereits der dritte Todesfall dieser Art seit 2007 in Paraguay.

Ein Fußballer des Zweitligisten General Caballero ist in Paraguay während des Trainings gestorben. Das teilte der Verein mit. Demnach sei Diego Cantero während des Trainings des U20-Teams am Donnerstagmorgen auf dem Platz zusammengebrochen und wenig später im Krankenhaus an einem "plötzlichen Herztod" gestorben. Seit 2007 ist es bereits der dritte Fall dieser Art in Paraguay.

Für weltweites Aufsehen hatte 2003 der Tod des Kameruner Nationalspielers Marc-Vivien Foe während des Confed-Cup-Halbfinales zwischen Kamerun und Kolumbien in Lyon gesorgt.

Foe war im Alter von 28 Jahren im Mittelkreis zusammengebrochen und wenig später im Krankenhaus gestorben. Wie die Ärzte später feststellten, litt Foe an einer Herzmuskelerkrankung.

Luca Toni gegen Milan wieder im Kader

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung