Fussball

Mourinho: "Ich spiele immer auf Sieg"

Von SPOX
Jose Mourinho gewann mit dem FC Chelsea zwei Meistertitel
© Getty

Jose Mourinho verliert zu Hause keine Spiele, Celtic Glasgow wird Robbie Keane zum Ende der Saison wieder nach London abgeben, Michael Ballack verzichtet freiwillig auf Geld und Alessandro Nesta steht schon bald wieder auf dem Platz.

Mourinho und der Heimspiel-Nimbus: Jose Mourinho ist als Trainer mittlerweile seit sieben Jahren in Ligaspielen zu Hause ungeschlagen. Und da die Stamford Bridge in London ja quasi auch sein zu Hause ist, geht er fest von einem Weiterkommen in der Champions League gegen Chelsea aus. Auf Remis will er - trotz der 2:1-Hinspiel-Niederlage - jedoch nicht spielen: "Ich spiele immer auf Sieg. Deswegen ist meine Statistik auch so überragend." Nicht dabei helfen, das Viertelfinale zu erreichen, wird wohl Mario Balotelli. Italienische Medien berichten, dass sich Balotelli mit Jose Mourinho überworfen habe und daher gar nicht mit nach London flog.

Michael Ballack - Geld spielt keine Rolle: Seit 2006 spielt Michael Ballack nun in der Premier League beim FC Chelsea. Einen großen Titel konnte er noch nicht gewinnen. Ob er das in Zukunft mit dem FC Chelsea schaffen kann, soll zumindest nicht am Geld scheitern. "Das Finanzielle ist kein Thema. Über die Laufzeit sind wir uns aber nicht einig. Es ist noch nichts entschieden, da gibt es noch ein paar Differenzen. Aber ich bin optimistisch, dass wir uns schnell einig werden", sagte der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler dem Pay-TV-Sender "Sky" zum Thema Vertragsverlängerung.

Alessandro Nesta doch nicht so schlimm verletzt: Alessandro Nesta wurde am Montag am Meniskus operiert, und siehe da: Seine Verletzung war doch nicht so schlimm wie befürchtet. Nach Prognosen der Ärzte kann Nesta schon in einem Monat wieder trainieren. Der Weltmeister könnte bei gutem Heilungsverlauf also noch im Kampf um den Scudetto eingreifen.

Grafite: "Ich glaube nicht, dass Dzeko bleibt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung