International

Platini will Klarheit über seine Zukunft schaffen

SID
Dienstag, 19.01.2010 | 14:42 Uhr
Michel Platini ist seit 2007 Präsident der UEFA
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Michel Platini will sich vor Beginn der WM über seine Zukunft und eine mögliche Wiederwahl als UEFA-Präsident 2011 äußern. "Ich weiß es nicht", sagte der 54-jährige Franzose.

Michel Platini will noch vor dem Start der WM in Südafrika am 11. Juni Klarheit über seine eigene Zukunft. Der Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA sagte im Gespräch mit "France Football", dass er sich bis zu diesem Zeitpunkt entscheiden wolle, ob er im März 2011 zur Wiederwahl antritt.

"Vielleicht ja, vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht", sagte der 54-Jährige, der im Januar 2007 als Nachfolger von Lennart Johansson an die Spitze des Europa-Verbandes gewählt worden war. "Ich habe noch nicht so genau darüber nachgedacht, da es mir so vorkommt, als wäre ich erst seit gestern im Amt", ergänzte der frühere Weltklassespieler.

Bald fünf Schiedsrichter in Champions League ?

Platini sprach sich in dem Interview zudem einmal mehr gegen den Videobeweis im Fußball aus. Um die Schiedsrichter zu unterstützen, sei es vielmehr sinnvoll, die Zahl der Assistenten zu erhöhen.

"Wir haben einige Tests laufen, unter anderem mit zwei weiteren Assistenten in der Europa League hinter den Toren. Mein Vorschlag an das International Board ist es, in Zukunft auch in der Champions League und in der EM-Qualifikation für 2012 fünf Schiedsrichter einzusetzen", sagte der Franzose.

Platini will radikalere Anti-Rassismus-Maßnahmen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung