Internationale News und Gerüchte

Suarez: Chelsea oder nicht Chelsea?

Von SPOX
Mittwoch, 09.12.2009 | 17:41 Uhr
Luis Suarez hat in 109 Pflichtspielen für Ajax Amsterdam starke 71 Tore erzielt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

In den Niederlanden wird über einen Vorvertrag zwischen Luis Suarez und dem FC Chelsea spekuliert, doch der Umworbene dementiert. Sol Campbell hat die Champions League vor Augen, Landon Donovan kickt nach dem Motto "aller guten Dinge sind drei", und in Rom werden Brasilianer feilgeboten.

Quo vadis, Senior Suarez? AC Milan, FC Barcelona, Manchester United, Real Madrid - die europäischen Top-Klubs stehen Schlange bei Ajax-Kapitän und -Torjäger Luis Suarez. Angeblich hat der FC Chelsea die besten Karten im Wettbieten um den Uruguayer.

In Form eines Vorvertrags. Das vermeldet "De Telegraaf" unter Berufung auf Suarez-Berater Daniel Fonseca. Doch der 23-fache Saisontorschütze scheint davon nichts zu wissen - zumindest offiziell.

In "Voetbal International" wird  Ajax-Sportdirektor Rik van den Boog wie folgt zitiert: "Ich habe mit Luis gesprochen und er hat mir versichert, nichts von einem Vorvertrag mit dem FC Chelsea zu wissen." Fragt sich nur, wer von beiden nun flunkert.

Zieht Campbell das große Los? Von der vierten Liga in die Champions League? Für Sol Campbell könnte dieser Traum bald wahr werden. Denn nach seinem missglückten Engagement bei Notts County steht der vereinslose Ex-Nationalspieler laut "Daily Mirror" auf der Einkaufsliste von Manchester United.

Demnach will Coach Sir Alex Ferguson mit dem 35-Jährigen die nach den Verletzungen von Rio Ferdinand, Jonny Evans und John O'Shea entstandene Defensivlücke schließen.

Und Campbell scheint nicht abgeneigt. "Ich würde gern für Manchester United spielen, aber noch gab es keinen Kontakt. Aktuell trainiere ich beim FC Arsenal, um mich fit zu halten, und warte ab, was passiert", sagte er bei "ESPNsoccernet".

Auch ein Wechsel zu Newcastle United sei eine Option. Deren Coach Chris Hughton kennt Campbell aus gemeinsamen Zeiten für Tottenham Hotspur.

Macht Donovan den Beckham? Landon Donovan steht offenbar vor der Rückkehr nach Europa. Diesmal ist das Ziel des früheren Leverkuseners und Müncheners jedoch nicht die Bundesliga, sondern die Premier League.

Laut "Guardian" will der FC Everton den Kapitän von Los Angeles Galaxy für die Rückrunde ausleihen. So würde sich Donovan wie Teamkollege David Beckham trotz der Pause in der Major League Soccer für die WM 2010 fit halten können.

Mit der Donovan-Leihe wollen die Liverpooler auf ihre Verletztenmisere reagieren. Bereits vor sechs Jahren machte Everton mit einem solchen Geschäft gute Erfahrungen: Damals markierte Brian McBride in acht Spielen vier Tore.

O'Neill weiß von nichts: Auf der britischen Insel kursieren Gerüchte um eine Rückkehr von Aston Villas John Carew in die Türkei. Der frühere Besiktas-Spieler wird mit Fenerbahce in Verbindung gebracht. Seinen jetzigen Coach Martin O'Neill beschäftigt das allerdings nicht.

"Zu dieser Jahreszeit kommen immer wieder Transfergerüchte auf. Ich habe noch nichts gehört", sagte der Nordire in "Press Association Sport". Zugleich unterstrich er, dass der Norweger nicht zum Verkauf stehe, denn "wir sind in einer wichtigen Phase und brauchen ihn."

Drei Brasilianer auf dem Abstellgleis: Liebend gern loswerden würde der AS Rom drei seiner hochdotierten Reservisten. Wie "Corriere dello Sport" berichtet, sollen die Brasilianer Doni, Julio Baptista und Cicinho im Winter verliehen werden.

Sollte das Trio von der Gehaltsliste gestrichen werden, würden die Giallorossi jährlich 8,5 Millionen Euro an Gehalt einsparen, rechnet das Blatt vor. Während Keeper Doni in Rom nur die Nummer zwei hinter Landsmann Julio Sergio ist, standen Julio Baptista und Cicinho in dieser Serie-A-Saison noch nicht einmal in der Startformation.

Advocaat wird Interimscoach bei Alkmaar

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung