EM 2012

Platini droht EM-Gastgeber Ukraine

SID
Sonntag, 09.08.2009 | 12:43 Uhr
UEFA-Präsident Michel Platini droht der Ukraine mit dem Entzug des EM-2012-Gastgeberstatus
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

UEFA-Präsident Michel Platini hat der Ukraine einmal mehr mit dem Entzug des EM-Gastgeberstatus gedroht: "Es gibt vielleicht weniger Ausrichterstädte als ursprünglich vorgesehen."

UEFA-Präsident Michel Platini hat erneut der Ukraine mit dem Entzug der Gastgeberrolle bei der Europameisterschaft 2012 gedroht. "Wir haben die theoretische Möglichkeit, aber ich denke nicht, dass wir sie anwenden müssen. Aber es gibt vielleicht weniger Ausrichterstädte als ursprünglich vorgesehen", sagte der französische Chef der UEFA am Samstagabend dem Radiosender "France Info". Im Gespräch ist weiterhin ein Ausweichen auf die deutschen Spielorte Berlin und Leipzig.

Finale in Kiew gefährdet

Neben den vier Städten im Co-Gastgeberland Polen (Breslau, Posen, Danzig und Warschau) sollen theoretisch auch vier in der Ukraine (Kiew, Donezk, Lemberg und Charkow) die EM ausrichten. Das Finale in Kiew, der einzigen bislang EM-tauglichen Stadt in der Ukraine, ist wegen mangelnder Unterbringungsmöglichkeiten gefährdet.

Die UEFA sieht derzeit allenfalls ein Halbfinale als möglich an. Die drei anderen Städte/Stadien wurden bislang als nicht EM-tauglich erachtet. Die UEFA hatte der Ukraine eine letzte Frist bis zum 30. November dieses Jahres gesetzt, um nachzubessern.

Mitte Dezember wird die UEFA-Exekutive unter Beteiligung von Exko-Mitglied und DFB-Präsident Theo Zwanziger sowie unter Beobachtung des FIFA-Exekutivmitglieds Franz Beckenbauer über die endgültige Vergabe entscheiden.

Ukrainisches Hin und Her

Anfang August waren wegen interner politischer Streitigkeiten in der Ukraine wieder Investitionen in dreistelliger Millionen-Höhe infrage gestellt worden.

Mit seinem Veto hatte Ukraines Präsident Viktor Juschtschenko den Versuch des ukrainischen Parlamentes gestoppt, die dringend nötigen Finanzmittel für die Vorbereitung der EM 2012 von der Nationalbank zu beschaffen und damit den EM-Fahrplan erneut ins Wanken gebracht.

Vorbereitungen schleppend

Erst im Juli hatte der sogenannte Oberste Rat in Kiew per Gesetz beschlossen, die Nationalbank zur Zahlung von 9,8 Milliarden Griwna (etwa 870 Millionen Euro) zu verpflichten, um damit vor allem die bisher schleppend verlaufenden EM-Bauarbeiten anzukurbeln.

Wie der Leiter des Präsidenten-Sekretariates für sozial-ökonomische Entwicklung, Roman Schukowski, erklärte, habe Juschtschenko aus Sorge um die Stabilität der Landeswährung gehandelt.

Michel Platini lobt die Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung