Fussball

Ferguson holt Owen und will Fabiano

Von SPOX
Bei Michael Owen weicht die Verzweiflung der Freude - er wechselt zu Manchester United
© Getty

Bei Manchester United will tut sich in Sachen neue Stürmer einiges: Michael Owen kommt und Luis Fabiano ist im Gespräch. John Terry lehnt ein Angebot der Citizens ab, Atletico Madrid will Andrea Pirlo und Didi Hamann könnte einen neuen Arbeitgeber in der Premier League finden.

Diesen Wechsel hatte auch auf der Insel wohl keiner auf dem Zettel. Michael Owen, der nach dem Abstieg von Newcastle United ohne Vertrag da stand, wird den aktuellen englischen Meister verstärken.

Der 29-Jährige muss bei United auf die Hälfte seines bisherigen Gehalts verzichten und verdient pro Woche circa 67.000 Euro. Laut "Sun" ist der neue Vertrag, der erst nach dem Bestehen der inzwischen obligatorischen medizinischen Untersuchung zustande kommt, sehr stark leistungsbezogen.

Eine Quelle aus dem Umfeld von Owen zeigte sich begeistert vom Wechsel nach Manchester: "Es ist unglaublich, dass Michael an einem Tag über einen Wechsel zu Hull City nachdenkt und jetzt nach Manchester geht. Das ist der Schub, den er dringend benötigt hat. Er hofft, dass jetzt alles glatt geht."

Ferguson will Luis Fabiano: Karim Benzema hat sich für Real Madrid entschieden, nun muss sich Alex Ferguson nach dem Abgang von Carlos Tevez anderweitig nach einem neuen Stürmer umsehen. Die Wahl des Schotten ist scheinbar auf  Luis Fabiano gefallen.

Wie der "Daily Mirror" berichtet, sind die Red Devils bereit, knapp 20 Millionen Euro für den Brasilianer zu bieten. Fabiano wird auch vom AC Mailand umworben. Die Rossoneri bieten bisher allerdings 4 Millionen weniger als United.

In 105 Spielen für den FC Sevilla erzielte der Stürmer, der auch beim Confederations Cup mit fünf Treffern überzeugen konnte, 47 Tore. Fabiano spielt seit 2005 in Sevilla und ist scheinbar bereit für eine neue Aufgabe. Als nicht gerade förderlich für einen Wechsel könnte sich die festgeschriebene Ablösesumme von 74 Millionen Euro erweisen.

Neuer Verein für Didi Hamann? Nachdem der ehemalige deutsche Nationalspieler bei Manchester City entlassen wurde, tritt nun Hull City auf den Plan.

Tigers-Coach Phil Brown möchte laut "Daily Mirror" seinem Mittelfeld mehr Erfahrung mitgeben und könnte dabei auf den 35-Jährigen setzen. Hull möchten Hamann einen Ein-Jahres-Vertrag anbieten, der dem Ex-Bayer 1,5 Millionen Euro pro Jahr einbringen würde.

Chelsea lehnt Angebot für Terry ab: Der FC Chelsea hat ein Angebot über 40 Millionen Euro für John Terry erhalten - und abgelehnt. Der Absender der Offerte war Manchester City.

Terry selbst macht sich über einen Wechsel keine Gedanken. Er sagte der "Sun": "Ich will sicherstellen, dass ich in der Startelf stehe. Der Name spielt keine Rolle, wenn ein neuer Trainer mit neuen Vorstellungen kommt."

Andrea Pirlo zu Atletico? Der italienische Mittelfeldstratege in Diensten des AC Mailand könnte im Sommer den Verein wechseln. Die Rossoneri haben für den 30-Jährigen einen Preis von 18 Millionen Euro ausgelobt.

Atletico Madrid scheint laut "Marca" bereit, diesen Betrag in den Weltmeister von 2006 zu investieren. Milan hat bereits ein Angebot des FC Chelsea für Pirlo abgelehnt und erklärt, dass der zentrale Mittelfeldspieler im Falle eines Wechsels gerne in Spanien spielen würde.

Die News und Gerüchte am Donnerstag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung