Real rumpelt, Barca zaubert

SID
Sonntag, 07.10.2007 | 21:21 Uhr
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Madrid - Auch ein starker Timo Hildebrand im Tor hat die zweite Heimschlappe des FC Valencia innerhalb einer Woche nicht verhindern können.

Nach der 1:2-Niederlage in der Champions League gegen den FC Chelsea verlor der Club des früheren Stuttgarters auch gegen Espanyol Barcelona mit 1:2 (1:1). Real Madrid und der FC Barcelona gewannen dagegen ihre Spiele.

Real hatte gegen Recreativo Huelva allerdings viel Mühe und kam erst in der Schlussphase zum 2:0 (0:0)-Erfolg. Barcelona ließ Atletico Madrid dagegen nicht den Hauch einer Chance und siegte hoch verdient mit 3:0 (2:0).

In Madrid musste Trainer Bernd Schuster bis zur 73. Minute warten, ehe der niederländische Top-Torjäger Ruud van Nistelrooy den Spitzenreiter in Führung brachte. Gonzalo Higuain erhöhte in der Nachspielzeit auf 2:0.

Barca zaubert weiter

Barcelona unterstrich seine gute Form mit einem einfachen Sieg gegen Athletico. Deco, Lionel Messi und Xavi trafen für das Team von Trainer Frank Rijkaard, das nun mit zwei Punkten Rückstand auf Real den zweiten Rang belegt.

Die Fans des FC Valencia dagegen machten ihrem Unmut nach der neuerlichen Pleite lautstark Luft. Die Spieler wurden mit Pfiffen verabschiedet, zudem forderte ein Teil der Anhänger lautstark den Rücktritt von Trainer Quique Sanchez Flores: "Geh' endlich!".

Rubén Barajas hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht, Albert Riera und Luis García drehten die Partie aber für die Gäste. Für die Katalanen war es der erste Sieg in Valencia seit fast sieben Jahren.

Hildebrand stark, aber machtlos  

Hildebrand war für die Niederlage dagegen nicht verantwortlich. Bei den Gegentreffern war er machtlos, zumal die Hintermannschaft patzte. "Hildebrand hat eine noch höhere Niederlage verhindert", schrieb die Regionalzeitung "Las Provincias", die dem deutschen Nationaltorhüter "eine stetige Leistungssteigerung" bescheinigte und einige "Glanzparaden" sowie seine "maximale Konzentration" in der Partie lobte.

Für die Zeitung "El Mundo" stand sogar fest: "Hildebrand war der beste Valencianer auf dem Platz.Ob Hildebrand aber dennoch bald wieder dem langjährigen Stammkeeper Santiago Canizares den Vortritt lassen muss, blieb offen.

Seine Verletzung hat der 37-Jährige längst auskuriert. "Beide sind gute Torhüter, aber richtig geprüft wurden sie bisher noch nicht", hatte Sánchez Flores vor dem Spiel gesagt und damit eine Grundsatzentscheidung vermieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung