BVB-Stürmer Michy Batshuayi beklagt bei Twitter Affenlaute

Von SPOX
Donnerstag, 22.02.2018 | 23:30 Uhr
Michy Batshuayi im Zweikampf im Spiel gegen Atalanta Bergamo
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nachdem Borussia Dortmund mit einem Unentschieden bei Atalanta Bergamo den Einzug ins Achtelfinale der Europa League perfekt gemacht hat, beklagte BVB-Stürmer Michy Batshuayi rassistische Laute gegen sich.

Auf Twitter schrieb der Belgier: "2018 und immer noch rassistische Affenlaute auf den Tribünen ... wirklich?!"

Anschließend konterte Batshuayi den rassistischen Klängen in seinem Tweet. "Ich hoffe, ihr habt Freude daran, die restliche Europa League im Fernsehen zu schauen, während wir in der nächsten Runde sind." Mit den Hashtags #SayNoToRacism und #GoWatchBlackPanther beendete er seinen Post.

Batshuayi spielte 90 Minuten durch und verbuchte in dieser Zeit zwei Torschüsse.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung