3:0-Hinspielsieg bei St. Patrick's täuscht über Defizite hinweg

Hannover 96 hat noch viel Luft nach oben

SID
Freitag, 03.08.2012 | 13:05 Uhr
Didier Ya Konan erzielte das letzte Tor für Hannover gegen die Iren
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hannover 96 hat das Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League glanzlos für sich entschieden. Beim irischen Außenseiter St. Patrick's Athletic gewann die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka am Donnerstagabend 3:0 (1:0) und steht dadurch mit einem Bein in der Playoff-Runde. Dennoch gibt es Verbesserungsbedarf.
 

Mirko Slomka brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt. "Mit dem 3:0 können wir sehr gut leben, da wir auch beinahe jede Chance genutzt haben", sagte der Trainer von Hannover 96 nach dem Hinspielsieg bei St. Patrick's Athletic in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League.

Viel mehr als die drei Treffer hatte seine Mannschaft gegen den Klub aus Irland, 223. der UEFA-Klubrangliste, nicht zu bieten. Das sah auch 96-Präsident Martin Kind so: "Die Mannschaft braucht noch Spiele um sich entwickeln zu können."

Andreasens Comeback

Und so musste jemand die Richtung vorgeben, der in Hannover schon fast in Vergessenheit geraten war: Leon Andreasen, der nach diversen Verletzungen erstmals nach 28 Monaten wieder in einem Pflichtspiel für die Profis der Niedersachsen auflief.

Mit einem fulminanten Schuss in den Winkel erzielte er die Führung für den Bundesligisten. "Die letzten zwei Jahre waren ein harter Kampf. Heute war ein sehr guter Tag für mich", sagte der Däne, dessen früher Treffer allerdings nicht wie erhofft den Knoten zum Platzen brachte.

Glücklicher Freistoß von Pander

Ein glücklicher Freistoßtreffer von Christian Pander und ein Tor von Didier Ya Konan, als bei den irischen Halb-Profis die Kräfte schwanden, machten den letztendlich deutlichen Sieg perfekt.

Liverpool entgeht Blamage in Weißrussland - Anschi siegt

Zwar blieben zahlreiche Defizite besonders in der Defensive nicht verborgen, trotzdem sind die Playoffs bereits vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag so gut wie sicher erreicht. Erst danach starten 48 Mannschaften, aufgeteilt in zwölf Gruppen, in die Gruppenphase der Europa League.

In der vergangenen Saison war für Hannover 96 im erfolgreichsten Jahr der europäischen Vereinsgeschichte erst im Viertelfinale gegen den späteren Titelträger Atletico Madrid Schluss.

Didier Ya Konan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung