3:0-Hinspielsieg bei St. Patrick's täuscht über Defizite hinweg

Hannover 96 hat noch viel Luft nach oben

SID
Freitag, 03.08.2012 | 13:05 Uhr
Didier Ya Konan erzielte das letzte Tor für Hannover gegen die Iren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Hannover 96 hat das Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League glanzlos für sich entschieden. Beim irischen Außenseiter St. Patrick's Athletic gewann die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka am Donnerstagabend 3:0 (1:0) und steht dadurch mit einem Bein in der Playoff-Runde. Dennoch gibt es Verbesserungsbedarf.
 

Mirko Slomka brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt. "Mit dem 3:0 können wir sehr gut leben, da wir auch beinahe jede Chance genutzt haben", sagte der Trainer von Hannover 96 nach dem Hinspielsieg bei St. Patrick's Athletic in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League.

Viel mehr als die drei Treffer hatte seine Mannschaft gegen den Klub aus Irland, 223. der UEFA-Klubrangliste, nicht zu bieten. Das sah auch 96-Präsident Martin Kind so: "Die Mannschaft braucht noch Spiele um sich entwickeln zu können."

Andreasens Comeback

Und so musste jemand die Richtung vorgeben, der in Hannover schon fast in Vergessenheit geraten war: Leon Andreasen, der nach diversen Verletzungen erstmals nach 28 Monaten wieder in einem Pflichtspiel für die Profis der Niedersachsen auflief.

Mit einem fulminanten Schuss in den Winkel erzielte er die Führung für den Bundesligisten. "Die letzten zwei Jahre waren ein harter Kampf. Heute war ein sehr guter Tag für mich", sagte der Däne, dessen früher Treffer allerdings nicht wie erhofft den Knoten zum Platzen brachte.

Glücklicher Freistoß von Pander

Ein glücklicher Freistoßtreffer von Christian Pander und ein Tor von Didier Ya Konan, als bei den irischen Halb-Profis die Kräfte schwanden, machten den letztendlich deutlichen Sieg perfekt.

Liverpool entgeht Blamage in Weißrussland - Anschi siegt

Zwar blieben zahlreiche Defizite besonders in der Defensive nicht verborgen, trotzdem sind die Playoffs bereits vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag so gut wie sicher erreicht. Erst danach starten 48 Mannschaften, aufgeteilt in zwölf Gruppen, in die Gruppenphase der Europa League.

In der vergangenen Saison war für Hannover 96 im erfolgreichsten Jahr der europäischen Vereinsgeschichte erst im Viertelfinale gegen den späteren Titelträger Atletico Madrid Schluss.

Didier Ya Konan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung