Marseille und Moskau zittern

Inter souverän - Liverpool entgeht Blamage

SID
Donnerstag, 02.08.2012 | 23:03 Uhr
Samuel Eto't (l.) blieb beim Erfolg gegen Arnheim ohne eigenen Treffer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League hat sich der italienische Spitzenklub Inter Mailand als einer der wenigen Favoriten keine Blöße gegeben. Der Champions-League-Sieger von 2010 gewann am Donnerstagabend in Kroatien bei Hajduk Split deutlich mit 3:0 und steht vor dem Rückspiel in einer Woche bereits mit einem Bein in der Playoff-Runde. Andere Favoriten taten sich deutlich schwerer.

Der russische Hauptstadtklub Dynamo Moskau mit Kapitän Kevin Kuranyi kam beim schottischen Vertreter Dundee United erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit zu einem glücklichen 2:2-Unentschieden. Auch der französische Topklub Olympique Marseille konnte in der Türkei bei Außenseiter Eskisehirspor nicht überzeugen und spielte nur 1:1-Remis.

Der englische Ligapokal-Sieger FC Liverpool konnte einer Blamage beim FC Gomel nur mit viel Glück entgehen. Der achtmalige Europapokalsieger gewann durch einen Treffer von Stewart Downing in der 67. Minute 1:0 beim weißrussischen Pokalsieger.

Auch das letztjährige Überraschungsteam im Europapokal APOEL NIkosia tat sich schwer. Die Zyprer, die vorige Saison erst im Viertelfinale der Champions League an Real Madrid gescheitert waren, kamen im Heimspiel gegen den norwegischen Pokalsieger Aelsunds FK erst durch einen späten Treffer zu einem glücklichen 2:1-Erfolg.

Kein Eto'o-Treffer bei Anschi-Sieg

Etwas deutlicher konnte der Vorjahresfinalist der Europa League seine Partie gestelten. Gegen Slaven Belupo Koprivnica aus Kroatien gewann die Basken 3:1. Auch der russische Klub Anschi Machatschkala mit dem niederländischen Trainer Guus Hiddink, dem Ex-Herthaner Christopher Samba und Stürmerstar Samuel Eto'o aus Kamerun feierten einen Heimsieg. Die Niederländer von Vitesse Arnheim mussten sich 0:2 geschlagen geben.

Keine Probleme hatte auch der niederländische Klub SC Heerenveen beim 4:0 gegen Rapid Bukarest. Eine 0:1-Niederlage mussten hingegen die Young Boys Bern in Schweden bei Kalmar FF hinnehmen.

Ried gewinnt in Warschau

Der österreichische Verein SV Ried besiegte den polnischen Pokalsieger Legia Warschau 2:1 während Rapid Wien (1:2 in Novi Sad) und der FC Admira Wacker Mödling (0:2 gegen Sparta Prag) Niederlagen kassierten.

Die Rückspiele steigen am kommenden Donnerstag. Die Gewinner erreichen die Playoff-Runde, danach beginnt die Gruppenphase mit 48 Teams in zwölf Vierergruppen.

Die Europa League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung