Platini zufrieden mit UEFA-Cup Nachfolger

SID
Dienstag, 13.04.2010 | 16:01 Uhr
Michel Platini (r.) ist seit 2007 UEFA-Präsident
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Michel Platini fand bei der Pokal-Übergabe in Hamburg nur lobende Worte für die Europa League: "Dieses neue Format steht für mich gleichberechtigt neben der Champions League."

29 Tage vor dem ersten Endspiel der neuen Europa League am 12. Mai in Hamburg hat Michel Platini die sportliche Bedeutung des Nachfolgewettbewerbes des UEFA-Cup betont.

"Dieses neue Format hat sehr gute Strukturen und steht für mich gleichberechtigt neben der Champions League", sagte der Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Dienstag in der Hansestadt.

Pokalübergabe an Ole von Beust

Der Franzose übergab den Pokal an Hamburgs Ersten Bürgermeister Ole von Beust, das Oberhaupt des Stadtstaates bedankte sich dafür mit launigen Worten: "Eigentlich kann der Cup ja gleich hierbleiben."

Der Hamburger SV hat als einziger deutscher Verein das Halbfinale erreicht und trifft in der Vorschlussrunde am 22. April in Hamburg und 29. April in London auf den englischen Klub FC Fulham.

"Wir hauen sie weg"

Uwe Seeler, Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und seit 1946 HSV-Mitglied, erwartet "ein sensationelles Endspiel", ob Atletico Madrid oder der FC Liverpool bei einem Weiterkommen der Gegner des Bundesliga-Sechsten wäre, ist Hamburgs Fußball-Idol egal: "Wir hauen sie weg."

Bis zum Anpfiff des Finales in der WM-Arena des HSV am Volkspark wird die 15 Kilogramm schwere Trophäe, die einen Wert von 23.000 Euro hat, bei mehreren sportlichen Anlässen in der Elbmetropole zu sehen sein.

Geplant ist unter anderem eine Präsentation beim Hamburg-Marathon am 25. April sowie dem letzten Bundesliga-Heimspiel der HSV am 1. Mai gegen den 1. FC Nürnberg.

Petric schießt Hamburg ins Halbfinale

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung