Europa League

Rückspiel gegen Villarreal wird zur Nagelprobe

SID
Mittwoch, 24.02.2010 | 14:02 Uhr
Grafite (M.) traf sowohl gegen Schalke als auch bei Villarreal jeweils doppelt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Negativserie gestoppt, Torinstinkt wiederentdeckt und Selbstvertrauen zurückgewonnen: Nach der Trendwende in der Bundesliga will der deutsche Meister VfL Wolfsburg auch auf internationalem Parkett endlich wieder siegen.

"Jetzt müssen wir in der Europa League nachlegen. Wir wollen unbedingt eine Runde weiter kommen", sagt Torjäger Grafite vor dem Rückspiel der Zwischenrunde am Donnerstag (20.50 Uhr im LIVE-TICKER, auf Sat.1 und SKY) gegen den FC Villarreal.

Mit dem Rückenwind des 2:1-Sieges gegen Schalke 04 vom vergangenen Sonntag, der eine dreieinhalbmonatige Durststrecke beendete, und der guten Ausgangsposition durch das 2:2 im Hinspiel soll der Sprung ins Achtelfinale des Europacups gelingen.

"So ein Erfolgserlebnis haben wir gebraucht, das bringt uns hoffentlich den nötigen Schub, um auch in Europa den nächsten Schritt zu machen", meint Abwehrspieler Sascha Riether.

Rückspiel wird zur Nagelprobe

Trainer Lorenz-Günther Köstner sieht sein Team ebenfalls auf dem richtigen Weg, mahnt aber trotz des jüngsten Aufschwungs zur Vorsicht: "Die Mannschaft hat sich in den beiden letzten Partien stark zurückgekämpft, daraus kann man Kraft schöpfen. Aber wir sind noch nicht über den Berg, die Nagelprobe wird das Rückspiel gegen Villarreal", erklärt der Coach.

Zuversicht schöpft Köstner vor allem aus dem wiedergewonnenen Teamgeist, den er in den beiden letzten Spielen entdeckt hat: "Ich habe da Szenen gesehen, wo der eine dem anderen wieder geholfen hat, Fehler auszubügeln. Die Mannschaft hat für- und miteinander gekämpft und wieder mehr Vertrauen zu sich gefasst. Das ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl", sagt der 58-Jährige.

Ähnlich sieht es Manager Dieter Hoeneß. "Der Ansatz war schon in den Spielen zuvor da, aber der letzte Schritt hat immer gefehlt. Es ist gut, dass die Mannschaft gemerkt hat, dass sie es noch kann."

Klatsche gegen Real Madrid

An mehr als das Achtelfinale will man in Wolfsburg allerdings noch nicht denken. "Es wäre vermessen, in unserer Situation große Kampfansagen zu formulieren. Wir schauen jetzt erst einmal nur auf das Rückspiel gegen Villarreal", so Hoeneß.

Die Spanier, die ebenso wie der VfL in der Liga bislang weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, mussten indes am Wochenende einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Gegen Rekordmeister Real Madrid kassierte der Tabellenzehnte der Primera Division eine herbe 2:6-Niederlage.

Trainer Juan Carlos Garrido ist dennoch optimistisch: "Wir haben gegen Real 70 Minuten gut mitgehalten. Das sollte uns Zuversicht für das Spiel in Wolfsburg geben."

Ze Roberto soll es richten gegen Eindhoven

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung