EM 2008

Russen ohne Sturmduo - Pogrebnjak operiert

SID
Sonntag, 08.06.2008 | 16:24 Uhr
Fußball, EM 2008, Russland, Progrebnjak
© DPA
Advertisement
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Live
Rangers -
Celtic
Premier League
Live
West Ham -
Tottenham
CSL
Live
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
Live
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Leogang - Hiobsbotschaft für Hiddink: Russlands niederländischer Trainer steht vor dem Start in die Fußball-EM ohne den Angriff von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg da.

Der verletzte Torjäger Pawel Pogrebnjak reiste ab, um sich in München am linken Meniskus operieren zu lassen. Damit haben die hohen Hoffnungen der Russen schon vor der Auftaktpartie am Dienstag in Innsbruck gegen Spanien einen empfindlichen Dämpfer erhalten.

Gegen die Iberer und auch gegen Griechenland ist zudem Andrej Arschawin gesperrt - das ist etwa so, als würden dem DFB-Team Miroslav Klose und Michael Ballack fehlen.

Unmöglich, ihn fit zu bekommen 

"Das ist ein schwerer Rückschlag für die Mannschaft und vor allem für den Spieler. Er war sehr wichtig für uns, besonders nach dem, was er im UEFA-Cup geleistet hat. Er kann Tore schießen", sagte Coach Guus Hiddink über Pogrebnjak.

Der 24-Jährige war neben Bayerns Luca Toni erfolgreichster Cup-Schütze. "Wir haben alles versucht, ihn fit zu bekommen, aber es war unmöglich. Es war seine Entscheidung, die Mannschaft zu verlassen", sagte Hiddink.

"Leider gab es kein Wunder. Es gibt keinen Grund, einen verletzten Spieler hier zu behalten", sagte Pogrebnjak, der schon vor dem Testspiel gegen Serbien am 28. Mai Schmerzen im linken Knie hatte, aber vor seiner frühen Auswechslung noch ein Tor schoss.

"Das Leben geht weiter" 

Danach wurde in München ein Einriss im linken Meniskus festgestellt. Hiddink nominierte in Oleg Iwanow einen defensiven Mittelfeldspieler nach. Der 21-Jährige hatte zunächst nicht den Sprung in den Kader geschafft, war aber seit dem Trainingslager in Rottach-Egern bei der Mannschaft geblieben.

Russlands Verbandspräsident und Sportminister Witali Mutko verbreitete am Sonntagnachmittag in Leogang dagegen ungebrochenen Optimismus und sprach sogar vom Endspiel, nachdem er zuletzt den Einzug ins Viertelfinale als Pflicht bezeichnet hatte.

So stark wie Spanien 

"Wir haben noch fünf Spieler von Zenit dabei. Unsere Mannschaft besteht aus sehr guten, jungen Spielern", begründete Mutko seine Zuversicht. "Wir sind genauso stark wie die Spanier", meinte er trotz der Ausfälle.

Pogrebnjak hatte ein Lauftraining nach nur wenigen Minuten abbrechen müssen und bat Hiddink danach, ihn aus dem Kader zu nehmen. "Das Leben geht weiter. Je schneller ich operiert werde, desto besser für mich und alle anderen", sagte er am Samstagabend gedrückt.

Matchwinner Progrebnjak 

Dem im UEFA-Cup zehn Mal erfolgreichen Stürmer entgeht binnen weniger Wochen der zweite Höhepunkt - was andererseits ein Hoffnungsschimmer für Hiddink ist. Ohne den gelb-gesperrten Progrebnjak hatte Zenit St. Petersburg das Cup-Endspiel gegen die Glasgow Rangers 2:0 gewonnen. Im Halbfinal-Rückspiel gegen die Bayern fehlte Arschawin - Zenit gelang dennoch eine 4:0-Gala.

Gegen die Spanier dürfte Roman Pawljutschenko von Spartak Moskau die einzige Spitze sein. Auch kein schlechtes Omen: In der Qualifikation hatte er im Alleingang noch für die Wende beim 2:1 über England gesorgt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung