Nach dem Halbfinal-Aus der Türkei

Rücktritt von Rekord-Nationalspieler Rüstü

SID
Donnerstag, 26.06.2008 | 15:12 Uhr
EM 2008, Fussball, Türkei, Rüstü
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Basel - Rekord-Nationalspieler Rüstü hat nach dem EM-Aus seinen Rücktritt aus der türkischen Nationalmannschaft erklärt. Nach 118 Länderspielen ist für den Torwart im Auswahl-Trikot Schluss.

"Ich beende meine internationale Karriere", sagte Rüstü auf der offiziellen Homepage der EM. Es sei eine Ehre gewesen, 14 Jahre in der Nationalmannschaft zu spielen.

"Ich möchte allen danken, die mir dabei geholfen haben", sagte Besiktas-Keeper Rüstü, der durch die Rote Karte für den türkischen Stammtorwart Volkan bei der EM zu zwei unerwarteten Einsätzen kam.

Der Mann mit der "Kriegsbemalung"

Mit seiner entscheidenden Elfmeter-Parade hatte Rüstü im Viertelfinale gegen Kroatien zum größten Erfolg der Türkei seit dem dritten Platz bei der WM 2002 beigetragen.

Schon damals hütete Rüstü den Kasten der Türkei, wurde ins Allstar-Team berufen und machte sich neben seinen starken Leistungen auch mit seiner "Kriegsbemalung" im Gesicht einen Namen.

Rüstü war auch schon 1996 bei der EM dabei. Drei Jahre zuvor hätte ein Autounfall beinahe seine Karriere beendet. Ein Freund von ihm war damals ums Leben gekommen.

Vier Spiele für Barca

Auf Vereinsebene wechselte Rüstü zur Saison 2003/04 zum katalanischen Kult-Club FC Barcelona. Mehr als vier Einsätze gelangen ihm dort aber nicht, der 1,87-Meter-Hüne kehrte in die Türkei zurück.

Volkan verdrängte ihn dann auch bei Fenerbahce, Rüstü heuerte beim Lokalrivalen Besiktas an, wo er wegen zahlreicher Blessuren seinen Stammplatz aber an Hakan Arikan verlor. Am Mittwoch beendete nun die 2:3-Niederlage gegen Deutschland Rüstus internationale Laufbahn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung