EM 2008

Auf Mallorca gibt es nur Gewinner

SID
Sonntag, 29.06.2008 | 15:45 Uhr
em 2008, fußball, oesterreich, schweiz, mallorca
© DPA
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Palma de Mallorca - Anpfiff war schon kurz vor zwölf Uhr mittags. Mit Freibier und Sangria startete das wohl größte EM-Fanfest außerhalb Deutschlands bei 32 Grad Hitze auf der Lieblingsinsel der Bundesbürger.

Tausende kamen an die Playa de Palma auf Mallorca, um in einer der Bars und Kneipen auf Großbildleinwänden oder vor Flachbildschirmen das Finale zwischen Deutschland und Spanien zu erleben.

Ob "Oberbayern" oder "Bierkönig" - wer noch einen guten Stehplatz fand, hatte Glück. Den stärksten Andrang erwartet Mallorcas riesiger Party-Tempel, der "Mega-Park".

Gastronomie als Sieger

Die Endspiel-Gewinner standen schon am Nachmittag fest - die Gastwirte. Ob deutsche oder spanische Kneipenbesitzer, sie alle rieben sich bereits vor Spielbeginn die Hände. "Ich kann nur schätzen - aber an die 6000 bis 7000 Leute werden es schon sein", sagte Mega-Park-Manager Andy Bucher.

Einige hundert Hektoliter Bier und literweise Sangria stehen gut gekühlt bereit. Gäste in den Trikots der deutschen Nationalmannschaft und schwarz-rot-goldene Fahnen beherrschen die Szene in dem Gebäude, das einer gotischen Kathedrale nachempfunden ist.

Tänzerinnen mit knappem Bikini-Oberteil und untenherum umhüllt mit Deutschland-Flaggen sorgen zu fetzigen Rhythmen ebenso wie Fußball-Jongleur Manolo für zusätzliche Optik und Stimmung. Während sich draußen der Strand allmählich leert, strömen immer mehr Gäste in Richtung Großbildleinwand drinnen.

König von Mallorca am Start

Für den Abend verspricht Bucher dann noch eine Überraschung: "Der spanische König ist in Wien - zu uns kommt daher der "König von Mallorca": Jürgen Drews." Für ihn und Fernsehkoch Tim Mälzer sind Plätze in der VIP-Lounge reserviert.

Vom alten "Ballermann"-Image mit Sangria-Eimern und Koma-Saufen will Andy Bucher nichts wissen. "Die Playa hat sich von dem Klischee längst verabschiedet. Der Mega-Park-Komplex war durch seinen Millionen-Umbau ein Vorreiter für das Ziel der Inselregierung, die Playa de Palma zu einer Art Florida Europas zu machen."

Mit Spanien rechnet kaum jemand

Bis zum Spielbeginn werden überall noch Tipps für den Ausgang des Finales gehandelt. "Ich rechne mit einem 2:1-Sieg für Deutschland", sagte Klempnermeister Wolfgang Meyer aus Hamburg voraus. Den selben Tipp hatte Tim Bergmann aus Hanau in Hessen. Michael Witte, Tischler aus dem nordrhein-westfälischen Ahaus-Graes, ging von einem deutschen 4:1-Sieg aus.

Mit einem Tor weniger für die Deutschen rechnete Miriam Schmidt aus Wetzlar. Siegessicher gibt sich auch Dani Sudau aus Köln, die nach dem Abitur einen Interimsjob als Tänzerin und Animateurin angenommen hat.

Mit einem Spanien-Sieg rechnet kaum jemand an der Playa de Palma. Auch sind einheimische Flaggen die Ausnahme. Auf den Straßen haben sich einige Taxen in den rot-gelb-roten Farben geschmückt, und am Strand zeigte sich eine Gruppe junger Leute aus Österreich mit Spanien-Flagge.

"Nur Fußball im Kopf"

Auf Interesse stieß das jedoch nur bei einem von vielen Kamerateams, die hier unterwegs waren. Einheimische sind in der Minderheit. Nur wenige Spanier feiern an der Playa de Palma, sondern vor Großbildleinwänden in den Städten, in den Dörfern in kleinen Bars oder in Familien.

Dass das Ende der EM unabhängig vom Spielausgang ein Gewinn sein würde, wussten außer den Gastwirten auch etliche Tourveranstalter auf Mallorca.

"Die Leute hatten ja nur noch Fußball im Kopf. Da ging das Interesse an Ausflügen deutlich zurück," sagte Willi Kramme, langjähriger Reiseleiter und Organisator von Fahrradtouren entlang der Strandpromenade von El Arenal bis nach Palma.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung