Odonkor-Rufe aus dem Jenseits

Von Interview: Haruka Gruber
Samstag, 07.06.2008 | 09:00 Uhr
EM 2008, Fussball, Deutschland, David, Odonkor
© Getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

München - Wien, Sonnleithnergasse 53, 6. Stock, Tür 41. Hier arbeitet Rosalinde Haller, von Beruf Astrologin/Parapsychologin/mediale Persönlichkeits- und Firmenberaterin/Energetikerin/Kartenlegerin. Und natürlich Hellseherin.

Seit ihrer Voraussage, dass "bei den Italienern ein wichtiger Spieler ausfällt" (28. Mai) und dem darauf folgenden Trainingsunfall am 3. Juni von Squadra-Kapitän Fabio Cannavaro, der wegen zwei gerissenen Bändern für die EM absagen musste, ist Haller eine umworbene Interview-Partnerin.

Für das österreichische, russische oder das tschechische Fernsehen - und natürlich auch für SPOX.com.

Im Interview spricht die derzeit bekannteste Hellseherin Österreichs über Wesen aus der vierten Dimension, die gelblich-hellgrüne Aura der Deutschen und natürlich den kommenden Europameister.

SPOX: Gleich mal ein Test, Frau Haller. Wie lautet meine erste Frage?

Rosalinde Haller: Vermutlich 'Wer wird Europameister?' oder 'Wie haben Sie das mit dem verletzten Italiener vorausgesagt?'

SPOX: Nicht schlecht. Also: Wie haben Sie Fabio Cannavaros Ausfall vorausgesagt?

Haller: Kann ich zuerst erklären, wie ich überhaupt arbeite? Dann verstehen Sie es vielleicht besser.

SPOX: Natürlich.

Haller: Ich bin ein hörendes und sehendes Medium und kann dadurch im Traum oder in der außersinnlichen Wahrnehmung Dinge aus der vierten Dimension aufnehmen und mich dadurch über Zeit und Raum erheben. Diese Technik beherrsche ich.

SPOX: Okay...

Haller: Es funktioniert so: Normalerweise nehme ich den Kontakt in die vierte Dimension auf, stelle eine Frage und bekomme dann von acht bis 13 Wesen, die mit einer Stimme reden, die Antwort.

SPOX: Zum Beispiel, dass sich Cannavaro verletzt.

Haller: Genau. Es war so: Ich wurde von der österreichischen Nachrichtenagentur "APA" vor geraumer Zeit befragt, wer Europameister wird. Meine Antwort war Italien - aber nur unter Vorbehalt, denn die Aura der Italiener war grün-gelblich mit etwas blau. Vor eineinhalb Wochen wurde ich gebeten, den Vorbehalt zu präzisieren. Daraufhin sah ich einen Sturz eines italienischen Leistungsträgers, der vom Platz getragen wurde und nicht mehr zurückkam.

SPOX: Die in Österreich viel diskutierte hellseherische Wahrnehmung.

Haller: In einem "APA"-Bericht vom 29. Mai steht dezidiert geschrieben, dass ich vorausgesagt habe, dass sich ein wichtiger Spieler für Italien verletzt. Wäre ich von der Redakteurin gefragt worden, wie der Spieler heißt, hätte ich auch den genauen Namen gesagt. 

SPOX: Italien ist also raus. Wer wird denn Europameister?

Haller: Insgesamt ist es schwierig, für ein komplettes Team, geschweige denn für ein komplettes Turnier in die Zukunft zu blicken. Da überlappen sich einfach zu viele Schwingungen. Zu 90 Prozent bin ich mir aber sicher, dass Frankreich das Turnier gewinnt. Im Finale gegen Portugal.

SPOX: Und was ist mit Deutschland?

Haller: Zunächst einmal ist die Aura der Deutschen gelb und hellgrün. Das heißt, dass die Kraft erwachen und die Mannschaft bei der EM sehr viel lernen wird, so dass sie zur WM 2010 als Riesenfavoriten fahren wird. In diesem Jahr wird es wahrscheinlich aber nicht reichen.

SPOX: Geht das genauer?

Haller: Die Stimmen aus der vierten Dimension sagen mir, dass die Deutschen zu 80 bis 90 Prozent ihre Gruppe gewinnen und mit Kroatien ins Viertelfinale einziehen. Dort werden sie aber auf die Portugiesen treffen, die dann doch ein Stück besser sind. Ich will jetzt keine Deutschen beleidigen und die Spieler verunsichern, aber das wird sehr, sehr, sehr schwer, das Halbfinale zu erreichen.

SPOX: Ich soll also nicht auf Deutschland als Europameister tippen.

Haller: Ich würde es nicht machen.

Behält Wahrsagerin Rosalinde Haller mit ihrem EM-Tipp recht? Jetzt nachrechnen!

SPOX: Aber wird es zumindest Michael Ballack gelingen, zum Star des Turniers zu werden?

Haller: Michael wer?

SPOX: Michael Ballack. Deutschlands bester Mann.

Haller: Wenn Sie mir seinen Namen buchstabieren sowie seine Größe und Position nennen, könnte ich Ihnen mehr sagen.

SPOX: B-A-L-L-A-C-K. Mit "ck" hinten. Irgendwas über 1,85 Meter. Mittelfeld.

Haller hält für drei Sekunden inne, kurzes Schweigen.

Haller: Ballack ist allgemein ein edler Typ. Er ist populär und beliebt. Auf die EM bezogen wird er sich gut präsentieren, aber die Leistung wird wie die der Mannschaft ausbaufähig sein.

SPOX: Der alles überstrahlende Superstar wird er aber nicht?

Haller: Dafür müssten Sie mir einen Spieler nennen, der früher einmal so ein Superstar war, damit ich einen Vergleich habe.

SPOX: Wie wär's mit Zinedine Zidane? Z-I-D-A-N-E. Auch so um die 1,85, ebenfalls Mittelfeldspieler.

Haller hält für drei Sekunden inne, kurzes Schweigen.

Haller: Wenn wir Zidane als 100-prozentige Referenzgröße nehmen, erreicht Ballack 75 Prozent.

SPOX: Zur Kontrolle einen zweiten Namen. David Odonkor. O-D-O-N-K-O-R. Etwas über 1,70 Meter, Mittelfeld.

Haller: Ist er dunkelhäutig?

SPOX: Ähh.. ja... ist das von Belang?

Haller: Jedes Detail hilft mir. Also O-D-O-N-K-O-R... Moment... Okay, Odonkor ist ein Spieler, der Schwankungen unterliegt. Manchmal wird er die 100 Prozent eines Zidane bringen, manchmal bricht er aber auch ein. Als Mittelwert sind 75 Prozent zu erwarten.

SPOX: Die Wesen aus der vierten Dimension scheinen mathematisch begabt zu sein.

Haller: Könnte man so sagen. Mittlerweile habe ich von ihnen sehr viel gelernt. Zum Beispiel auch das komplette österreichische Gesetzbuch.

SPOX: Wer sind eigentlich diese Wesen, die Ihnen von Cannavaros Verletzung erzählt haben?

Haller: Es sind meistens die Geister Verstorbener, deren Namen ich auch kenne. Genauer möchte ich aber nicht drauf eingehen, weil auch wichtige Personen aus der Zeitgeschichte darunter sind, die womöglich was dagegen haben, wenn ich ihre Identitäten preisgebe.

SPOX: Fast hätte ich vergessen, nach dem Abschneiden Ihres Heimatlandes bei der EM zu fragen.

Haller: Die Ader der Österreicher ist dunkelblau und grün. Das Dunkelblau steht für Depression, das Grün verspricht jedoch eine gewisse Zuversicht. Wir werden gute Gastgeber sein und sehr sensitiv mit den Fans anderer Nationen umgehen. Hooligans sind nicht zu erwarten.

SPOX: Und sportlich?

Haller: Sagen wir es so: Österreich versprüht keine Siegerenergie.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung