wird geladen

"Heartbreaking": England verspielt Sieg

SID
Kyle Walker und Fedor Smolov im direkten Duell
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

England wartet weiter auf den ersten Auftaktsieg bei einer Europameisterschaft. Das Last-Minute-Tor der Russen traf die jungen "Three Lions" bis ins Mark.

Die Fassungslosigkeit über den Last-Minute-Schock und den skandalösen Block-Sturm stand nicht nur Wayne Rooney ins Gesicht geschrieben. Als die englischen Nationalspieler mit hängenden Köpfen und traurigen Mienen aus dem Stade Velodrom schlichen, hatten sich die Three Lions noch nicht von den bitteren Minuten erholt. Aus der über weite Strecken mitreißenden neuen englischen Generation waren urplötzlich gefühlte Verlierer geworden.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Als "heartbreaking" beschrieben mehrere Zeitungen in der Heimat den späten Treffer durch Wasilij Beresuzki (90.+2) zum 1:1 (0:0) für Russland - wieder wurde es nichts mit dem ersten englischen Auftaktsieg bei einer EM. "Das ist sehr enttäuschend für uns", sagte der Rooney: "Wir hatten unsere Chancen - aber so ist Fußball." Teammanager Roy Hodgson ergänzte: "Wir standen so kurz vor dem Sieg, deshalb ist es schwer zu akzeptieren. Das ist eine bittere Pille, die wir schlucken müssen."

Vor dem "Bruderduell" am Donnerstag in Lens gegen Wales steht der Weltmeister von 1966 gehörig unter Druck. Eine Niederlage - und die Hoffnung auf ein Ende der "50 Jahre Schmerzen" ohne Titel dürfte sich auf ein Minimum reduzieren. Fast schon gebetsmühlenartig beschworen die Engländer daher das Positive des Spiels in Marseille. "Es gibt so viele Dinge, die wir mitnehmen können", sagte Hodgson. "Wenn wir weiter so spielen, wird alles gut", sagte Rooney.

"Beste Moment meiner Karriere"

Sinnbildlich für das Gefühlschaos nach dem Schlusspfiff stand der überragende Torschütze Eric Dier. Normalerweise steht der defensive Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur im Schatten der neuen Offensiv-Stars wie Harry Kane (22), Dele Alli (20) oder Marcus Rashford (18). Gegen Russland glänzte der Abräumer, selbst erst 22, als Schütze eines Freistoßtores (73.), er wurde zum Spieler des Spiels gewählt - und saß dennoch geknickt auf der anschließenden Pressekonferenz.

"Das Tor war einer der besten Momente in meiner Karriere. Aber ich hätte es lieber gehabt, wenn jemand anderes trifft und wir dafür das Spiel gewinnen", sagte Dier: "Die Gefühle nach dem Ausgleich sind so unglaublich schnell umgeschlagen."

Doch trotz aller sportlicher Enttäuschung: Wie groß das Potenzial des zweitjüngsten Teams der EM ist, wurde in Marseille mehr als deutlich. Vor allem in der ersten Halbzeit spielte das Hodgson-Team den vielleicht besten Fußball in der Ära des Teammanagers. Angetrieben von einem über weite Strecken starken Rooney, der auch in der ungewohnten Rolle im Mittelfeld gefiel.

Zusätzlich zum ersten sportlichen Rückschlag müssen die Engländer allerdings auch erst einmal das Geschehen im Stadion verarbeiten. Russische Hooligans stürmten mit dem Abpfiff einen Fanblock der Engländer. "Passt auf euch auf", rief Torhüter Joe Hart Fans auf der Tribüne zu. Die Frau von Stürmer Jamie Vardy wurde offenbar sogar in einen Zwischenfall vor dem Stadion verwickelt. Sie soll Tränengas ausgesetzt gewesen sein.

England - Russland: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung