DFB-Manager Bierhoff mahnt

Keine Überheblichkeit wegen WM-Titel

Von SPOX
Mittwoch, 25.05.2016 | 09:33 Uhr
Oliver Bierhoff ist seit 2004 Teammanager der Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Berti Vogts wechselte Oliver Bierhoff in der 69. Minute des EM-Finales 1996 in England ein. Der traf vier Minuten später zum Ausgleich gegen Tschechien und sorgte in der Verlängerung mit dem ersten Golden Goal der Fußballgeschichte für großen Jubel in Deutschland.

20 Jahre später soll Deutschland zum vierten Mal Europameister werden. Bierhoff, seit 2004 Teammanager des DFB, weiß: Die Einstellung muss stimmen und der Status "Weltmeister" ist kein Freilos für den nächsten Titel.

"Auf keinen Fall. Da gibt es keinen Automatismus, eine EM ist genauso schwierig wie eine WM", erklärte Bierhoff im Bild-Interview auf die Frage, ob die Gleichung "Weltmeister gleich Europameister" aufgehe. Er ergänzte: "Auch in Frankreich sind große Mannschaften dabei. Das müssen wir in die Köpfe der Spieler bekommen. Erfolg muss man sich hart erarbeiten. Immer wieder neu."

"14 Spieler aus unserem 27er Kader sind in Rio Weltmeister geworden. Das bedeutet gleichzeitig, dass die andere Hälfte nicht in Brasilien dabei war, also beim Weltmeister spielen, aber eben nicht den Titel geholt haben", schob der ehemalige Milan-Profi nach. "Wir sind selbstbewusst, aber nicht überheblich, wollen und müssen nun hart arbeiten, um unserem eigenen Anspruch gerecht zu werden", so Bierhoff weiter.

Der gute Teamgeist, der bereits vor zwei Jahren das Erfolgsrezept war, soll auch bei der EM zum Tragen kommen. "Die Jungs haben die Qualität, aber wir müssen auch die Freude und den Spaß haben, Deutschland vertreten zu dürfen", verriet der 48-Jährige abschließend.

Die EM-Gruppen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung