Sergio Ramos und die Farbe Rot

SID
Donnerstag, 21.06.2012 | 12:10 Uhr
In der Innenverteidigung kompromisslos: Sergio Ramos (l.) vor Irlands Robbie Keane
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Einmal kam es heraus, das Zweite Gesicht des Sergio Ramos. Im Gruppenspiel gegen Kroatien nahm der Innenverteidiger Spaniens Anlauf und sprang mit gestrecktem Fuß voraus in den Zweikampf gegen Kroatiens Stürmer Mario Mandzukic. Der Elfmeterpfiff und die Rote Karte blieben aus, Spanien gewann und steht inzwischen im Viertelfinale der Europameisterschaft.

Am Samstagabend (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) wartet in Donezk die Auswahl Frankreichs. Der gelernte Rechtsverteidiger von Real Madrid spielt bei der EM an der Seite von Gerard Pique in der Innenverteidigung der Seleccion und hat die schwere Aufgabe, Kapitän und Führungsspieler Carles Puyol zu vertreten. Für Nationaltrainer Vicente del Bosque ist der Einsatz Ramos' ein ständiges Spiel mit dem Feuer.

Der 26 Jahre alte Ramos ist sportlich über generelle Kritik erhaben. Schnell, athletisch, zweikampfstark - Ramos ist an guten Tagen einer der besten Defensivspieler der Welt. Auf der anderen Seite ist da sein bisweilen ungezügeltes Temperament, das ihm in seiner Karriere bereits zehn Platzverweise bescherte. Jeweils glatt Rot, wohlgemerkt. Der gebürtige Andalusier, in Spanien "el gitano" (Zigeuner) genannt, gilt als großer Fan des Stierkampfes. Vielleicht erklärt dieses Hobby seinen Hang zur Farbe Rot.

Del Bosques Befehl: "zusammenraufen"

Ramos wird in Madrid wegen seiner Leidenschaft auf dem Feld verehrt, in Katalonien, der Heimat des FC Barcelona, bisweilen verhasst. Und so forderte del Bosque vor dem Turnier sein neues Paar in der Innenverteidiger, Pique (Barcelona) und Ramos (Real Madrid), eindringlich auf, "sich zusammenzuraufen".

Der verletzte Kapitän Puyol sei für ihn "wie ein Bruder", sagte Piquet zu Beginn des Turniers. Diese schon familiäre Wertschätzung für den einen wurde von spanischen Medienvertretern als Spitze gegen den anderen gedeutet. Piquet bemerkte aber, dass es mit Ramos "auf dem Feld immer besser" laufe. Und Ramos selbst wurde zuletzt nicht müde zu betonen, dass er "überhaupt keine Probleme" mit Piquet habe. Es ist aber wohl eher eine Zweckgemeinschaft.

Ungewollte Berühmtheit erlangte Ramos nach dem Champions-League-Halbfinale seines Klubs Real gegen den FC Bayern München. Es war unter anderem sein Fehlschuss in den Madrider Nachthimmel, der das Ausscheiden Reals im Elfmeterschießen besiegelte. Manuel Neuer soll daraufhin gestichelt haben, dass er gar nicht gewusst habe, dass "Ramos seine Elfmeter gerne weit übers Tor schießt."

Eine Spitze, die durch den oft von Stolz Getriebenen nicht unkommentiert blieb. Unmittelbar nach dem verlorenen Finale der Münchner Bayern gegen den FC Chelsea twitterte Ramos: "Ich wusste gar nicht, dass Manuel Neuer so gerne Zweiter wird", um etwas pathetisch hinzuzufügen: "Am Ende gewinnt immer die Demut."

Neue Frisur, neuer Spitzname

Zum erneuten Duell mit Deutschlands Nummer eins kann es bei der EM nur im Finale kommen. Und wenn der Titelverteidiger am Samstagabend auf Frankreich trifft, trifft Ramos vor allem auf seinen Freund und Klubkollegen Karim Benzema. "Sergio soll sich auf mich gefasst machen", hatte der französische Angreifer zuletzt gesagt.

Doch vielleicht erkennt Benzema seinen Kontrahenten nicht sofort wieder, denn Ramos hat sich kurz vor der EM eine neue Frisur verpasst. Die lange blonde Mähne musste einer modischen Kurzhaarfrisur weichen.

Das veranlasste Real-Kollege Xabi Alonso dazu, Ramos aufgrund einer vermeintlichen Ähnlichkeit einen neuen Spitznamen zu verleihen: "Iceman", in Anlehnung an Val Kilmers Rolle im Hollywood-Blockbuster "Top Gun". Vielleicht war es auch nur ein gut gemeinter Rat an Ramos, ab sofort einen etwas kühleren Kopf zu bewahren.

Sergio Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung