Fussball

Die Zeit der Rentner ist vorbei

Von Tim Habicht
Erik Pieters (l.) und Gregory van der Wiel: Zusammen schon 362 Erstligaspiele auf dem Buckel
© Imago

Daley Blind

Alter: 21 Jahre

Position: Innenverteidiger / Linksverteidiger

Ausgangslage: Der Nachname weckt Erinnerungen: Daley Blinds Vater heißt Danny und war zu seiner Zeit der Inbegriff des modernen Verteidigers. Insgesamt lief der Papa zwischen 1986 und 1996 42 Mal für Holland auf. Große Fußstapfen also für den echten Amsterdamer Jungen. 1990 in Amsterdam geboren, dann alle Jugendmannschaften von Ajax durchlaufen und seit 2008 im Profikader des niederländischen Rekordmeisters. Sein Start im Profifußball lief nicht kometenhaft sondern holprig. Er bekam kaum Einsatzzeiten und wurde deswegen an den FC Groningen in der Rückrunde der Saison 2010/2011 verliehen. Und auch nach seiner Rückkehr vertraute der damalige Coach Martin Jol nicht auf das Eigengewächs. Doch unter Frank de Boer wurde alles anders: "Wir sind sehr zufrieden mit Daley. Er hat nach der Winterpause beinahe alles gespielt." Dabei kommt der gelernte Innenverteidiger bei Ajax momentan fast ausschließlich auf der Linksverteidigerposition zum Einsatz.

Spielweise: Seine für einen Innenverteidiger eher kleine Körpergröße von 1,80 Meter macht der Niederländer mit gutem Stellungsspiel wett. Bei großen und kopfballstarken Gegenspielern hat er allerdings Probleme. Nichtsdestotrotz ist er robust und zweikampfstark. Außerdem verfügt der 21-Jährige über eine gute Spieleröffnung und viel Übersicht. Deswegen wird Blind auch derzeit regelmäßig als Linksverteidiger bei Ajax eingesetzt. Das liegt zum einen daran, dass dort nach der Verletzung des Dänen Nicolai Boilesen kaum Alternativen auf links im Kader sind und ein Überschuss an starken Innenverteidigern vorhanden ist. Zum anderen harmoniert er auf der Außenbahn prächtig mit Theo Janssen.

Zukunftsaussichten: In der niederländischen Nationalmannschaft gibt es einige Anwärter auf der linken Verteidigerposition. Deswegen dürfte Blind unter Bert van Marwijk eher die Nachfolge von Joris Mathijsen oder John Heitinga in der Innenverteidigung antreten, dort spielte Blind die gesamte Jugendzeit. Und auf dieser Position fehlen dem Bondscoach eindeutig jüngere Alternativen. Ob Daley die Nachfolge seines Vaters antreten kann, ist fraglich. Ausreichend Potential hat er dafür allerdings. Bislang wurde Blind noch nicht in der A-Nationalmannschaft eingesetzt.

Nick Viergever

Alter: 22 Jahre

Position: Innenverteidiger

Ausgangslage: Viergever ist zusammen mit Blind eines der wenigen Talente für die niederländische Innenverteidigung. Mit 19 Jahren spielte er seine Premierensaison 2009/2010 bei Sparta Rotterdam in der Eredivisie und kam gleich auf 29 Einsätze (28 davon von Beginn an). Im folgenden Jahr wechselte er zum AZ Alkmaar und hat dort mit 22 Jahren eine Schlüsselrolle beim Topklub der ersten niederländischen Liga inne.

Spielweise: Seine Spielweise beschreibt Viergever selbst so: "Ich bin eher ein spielender Verteidiger und möchte alles fußballerisch lösen. Je öfter ich spiele, desto mehr Vertrauen in meine eigenen Fähigkeiten kriege ich." In der laufenden Eredivisie-Saison hat er durchaus Selbstvertrauen gesammelt: 16 Einsätze (eine Einwechslung, sechs Auswechslungen) und zwei Tore. Der Innenverteidiger kommt gerne bei Standards in den gegnerischen Strafraum und strahlt dort - trotz seiner 1,82 Meter, durchaus Torgefahr aus.

Zukunftsaussichten: Zwar gab Viergever erst 2010 in der U 21 sein Debüt für die Niederlande, doch zusammen mit Blind könnte der 22-Jährige das Innenverteidiger-Duo der Zukunft bilden. "Ich höre die Gerüchte über meinen Einsatz bei Oranje immer häufiger. Aber wenn du gut spielst, kommt der Rest von selbst. Erst einmal muss ich bei Alkmaar vernünftig spielen", gibt sich der in Capelle aan den IJssel geborene Spieler bescheiden. Dennoch ist er angriffslustig was seine Zukunft in der Elftal angeht: "Natürlich will ich für Oranje spielen. Das ist das, wofür ich alles gebe." Wenn Viergever weiterhin konstant in der Startelf von Alkmaar steht und sein Können international in der Europa League unter Beweis stellt, könnte für den Innenverteidiger die Zeit schneller reif sein, als er denkt.

Lorenzo Burnet

Alter: 21 Jahre

Position: Linker Verteidiger

Ausgangslage: Burnet ist in der Ajax-Jugend groß geworden. Allerdings schaffte er nie den Sprung zu den Profis. Deswegen wechselte er vor der laufenden Saison zum FC Groningen. Dort hat der 21-Jährige einen Stammplatz auf der linken Verteidigerposition. 20 Einsätze stehen in seiner ersten Profi-Saison bislang zu Buche. Derzeit muss Burnet pausieren - er hat Leistenprobleme. In Kürze wird er aber wieder auf dem Rasen stehen.

Spielweise: Zuerst das große Problem Burnets: Sein Körper. Er ist nur 1,70 Meter groß und fällt unter die Kategorie Fliegengewicht. Seine fehlende körperliche Präsenz wurde ihm in Amsterdam zum Verhängnis. Für den Profi-Fußball, in dem es auch auf die Physis ankommt - besonders als Abwehrspieler - war er einfach zu schmächtig. Nach seinem Wechsel zu Groningen verbesserte er dies. Er wirkt in den Zweikämpfen nicht mehr ganz so körperlich unterlegen. Dennoch muss Burnet im Kraftraum nachlegen. Ansonsten zeigt er alle positiven Eigenschaften eines flinken Außenverteidigers: antrittsschnell, passsicher, gute Antizipation. Die nötigen Anlagen sind vorhanden.

Zukunftsaussichten: Schwer zu sagen. Derzeit ist Burnet keine Alternative für den Kader der A-Nationalmannschaft. In der U 19 kam er ebenfalls erst acht Mal zum Einsatz (ein Spiel für die U 21 bislang). Talent ist zweifelsohne vorhanden, doch für einen niederländischen Topklub reicht es derzeit noch nicht beim 21-Jährigen. Groningen ist lediglich Achter. Lob gab es allerdings von Ex-Trainer Frank de Boer nach dem 1:0-Erfolg Groningens über Ajax: "Das hast du richtig gut gemacht, Junge. Glückwunsch!" Ob Burnet aber jemals mehr als ein Back up in der Elftal sein wird, ist fraglich.

Der EM-2012-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung