Fussball

3. Liga: Eintracht Braunschweig übernimmt die Tabellenspitze - Unterhaching dreht verrückte Partie

SID
Moritz Heinrich schoss die Spielvereinigung zum 5:4-Sieg gegen Würzburg.
© getty

Eintracht Braunschweig hat in der 3. Liga zumindest bis Sonntag die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Christian Flüthmann setzte sich gegen 1860 München durch und steht mit sechs Punkten nach zwei Spieltagen an die Spitze. Unterhaching drehte eine verrückte Partie gegen Würzburg mit drei Toren in der Nachspielzeit.

Dahinter folgt punktgleich der FC Ingolstadt, der das Duell der Zweitliga-Absteiger gegen den MSV Duisburg 3:2 (1:0) gewann. Am Sonntag könnte der FSV Zwickau durch einen deutlichen Sieg im Ostderby gegen Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg an die Tabellenspitze vorstoßen.

In einem verrückten Spiel verpassten die Würzburger Kickers den Sprung auf Platz eins. Kurz vor Schluss führte die Mannschaft von Trainer Michael Schiele im Bayern-Derby bei der SpVgg Unterhaching mit 4:2, ehe die Hausherren im Schlussspurt die Partie drehten und noch mit 5:4 (2:3) gewannen.

Vier Punkte haben jeweils der 1. FC Kaiserslautern nach einem 3:1 (2:0) bei der SG Sonnenhof Großaspach, Preußen Münster nach einem 2:0 (0:0) gegen Carl Zeiss Jena sowie Unterhaching auf dem Konto. Großaspach war nach einer Gelb-Roten Karte für Dominik Martinovic wegen wiederholten Foulspiels (45.) frühzeitig dezimiert, zudem sah aufseiten der Gastgeber noch Kai Gehring (88.) die Ampelkarte.

In Unterhaching trafen Luke Hemmerich (5.), Luca Pfeiffer (9.) und Dominik Widemann (43., 49.) für die Kickers, die bis kurz vor Schluss auf der Siegerstraße waren. Für den Gastgeber waren zunächst Stefan Schimmer (35., 45.+3) und Christoph Ehlich (90.) erfolgreich, ehe Alexander Winkler (90.+4) und Moritz Heinrich (90.+6) das schier Unmögliche möglich machten. Die Begegnung musste in der zweiten Hälfte wegen eines Gewitters für eine gute Viertelstunde unterbrochen werden.

3. Liga: Haching gewinnt durch drei Tore in der Nachspielzeit

Die Treffer für Braunschweig erzielten Martin Kobylanski (43.) und Benjamin Kessel (62.), Sascha Mölders (5.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Der Münchner Felix Weber sah in der 51. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb Rote Karte.

Kapitän Stefan Kutschke (32.) sowie Neuzugang Maximilian Beister (59., 71.) waren für Ingolstadt erfolgreich. Für den MSV, der sich am ersten Spieltag durch ein 4:1 gegen die SG Sonnenhof Großaspach an die Tabellenspitze gesetzt hatte, trafen Lukas Daschner (60.) und Moritz Stoppelkamp (86.).

Der Hallesche FC, der nach einer Gelb-Roten Karte für Niklas Landgraf (79.) die Schlussphase in Unterzahl bestritt, bezwang zudem Hansa Rostock 1:0 (0:0). Aufsteiger Waldhof Mannheim trennte sich 0:0 vom SV Meppen. Meppen agierte nach einer Roten Karte gegen Willi Evseev wegen groben Foulspiels bereits ab der 26. Minute in Unterzahl.

Am Freitag hatte Aufstiegs-Mitfavorit KFC Uerdingen bei Aufsteiger Bayern München II mit 1:2 seine erste Saisonniederlage kassiert. Die Gäste aus Krefeld mussten nach Gelb-Rot gegen Dennis Daube ab der 39. Minute in Unterzahl agieren. Am Sonntag trifft noch Aufsteiger Viktoria Köln auf den Chemnitzer FC.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung