Fussball

3. Liga: KFC Uerdingen trennt sich von Trainer Stefan Krämer

SID

Der ambitionierte Drittliga-Aufsteiger KFC Uerdingen hat sich einen Tag nach der 0:3-Niederlage gegen die Würzburger Kickers von Trainer Stefan Krämer getrennt. Das teilten die Uerdinger am Montagnachmittag mit.

"Wir hatten zuletzt leider zu oft unterschiedliche Vorstellungen und Sichtweisen", sagte Präsident Michail Ponomarew. Weitere Stellungnahmen, auch zu möglichen Nachfolgern, werde der Verein derzeit nicht abgeben, teilten die Uerdinger weiter mit.

Mit Krämer war der KFC im vergangenen Sommer in den Profifußball zurückgekehrt und hat derzeit zwei Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz. Vor der Winterpause hatte es beim 0:4 bei der SpVgg Unterhaching bereits eine erste heftige Pleite gegeben. Am Sonntag misslang der Start ins neue Jahr völlig.

Kommt nun Stefan Effenberg als Trainer?

In den vergangenen Monaten hatten die Uerdinger eine Mannschaft mit viel Erfahrung zusammengestellt. Unter anderem spielen im Team der 2014er-Weltmeister Kevin Großkreutz sowie die ehemaligen Bundesligaprofis Dominic Maroh, Stefan Aigner und Maximilian Beister.

Kommt nun mit Stefan Effenberg ein weiterer erfahrener Spieler dazu? Einem Bericht der Bild zufolge soll der KFC eine Verpflichtung des ehemaligen Nationalspielers als Trainer in Erwägung ziehen. Erste Gespräche haben demnach bereits stattgefunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung