Zwischenfall beim Auswärtsspiel in Halle

Cottbus muss 4000 Euro Strafe zahlen

SID
Mittwoch, 08.04.2015 | 15:59 Uhr
Energie Cottbus verlor die Partie am 14. März mit 1:3
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Fußball-Drittligist Energie Cottbus ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer Geldstrafe in Höhe von 4000 Euro verurteilt worden. Energie-Fans hatten während des Ligaspiels am 14. März beim Halleschen FC (1:3) eine Rauchbombe aus dem Gästeblock in den Innenraum des Stadions geworfen.

Erst Mitte März war der frühere Erstligist zu einem Teilausschluss auf Bewährung und einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt worden. Weil sich die Vorkommnisse in Halle ereigneten, bevor das jüngste DFB-Urteil rechtskräftig war, wurde der Vorgang separat bewertet und nicht mit vorherigen Delikten in Verbindung gebracht.

Insgesamt mussten die Cottbuser als "Wiederholungstäter" in der laufenden Saison bereits 25.000 Euro Strafe zahlen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung