Sonntag, 25.01.2015

Sahr Senesie im Interview

"Wer schafft es pünktlich ins Training?"

Sahr Senesie stand in seiner Karriere schon bei sieben Vereinen unter Vertrag, spielte für den BVB in der Bundesliga und kämpft nach dem Aufstieg diese Saison mit Sonnenhof Großaspach gegen den Abstieg aus der 3. Liga. Im SPOX-Interview spricht Senesie über das Verhältnis zu seinem Bruder Antonio Rüdiger, Knackpunkte in seiner Karriere und seine Pläne für die Zeit nach der Karriere.

Sahr Senesie wechselte im Juli 2013 zu Sonnenhof Großaspach
© getty
Sahr Senesie wechselte im Juli 2013 zu Sonnenhof Großaspach

SPOX: Herr Senesie, Sie sind jetzt seit fast eineinhalb Jahren in Großaspach. Wie hat es Sie in das 8000-Einwohner-Dorf verschlagen?

Sahr Senesie: Vor meinem Wechsel hatte ich eine recht erfolgreiche Zeit in Burghausen, aber bei den Vertragsverhandlungen konnten wir uns nicht einigen. Deshalb habe ich mich mit meinem Bruder zusammengesetzt und mir Gedanken über den nächsten Schritt gemacht. Dann kam der Kontakt nach Großaspach zustande, wo schon lange gute Arbeit geleistet wird - und wir haben zusammen entschieden, dass wir uns eine WG suchen. Wir haben eine sehr enge Beziehung und er hat großen Anteil an meinem Wechsel hier her.

SPOX: Wie lautet Ihr Fazit nach der bisherigen Zeit?

Senesie: Der Plan ist voll aufgegangen - die Krönung war natürlich der Aufstieg in der vergangenen Spielzeit. Auch in dieser Saison lief es anfangs richtig gut, aber dann habe ich mich leider verletzt und bei der Mannschaft lief es ebenso schlecht. Aber wir sind wieder in die Spur gekommen und jetzt auf dem richtigen Weg.

SPOX: Borussia Dortmund, die Grashoppers Zürich, Hoffenheim, Trier, Homburg und Burghausen waren Ihre bisherigen Stationen. Was unterscheidet Großaspach von diesen Klubs?

Senesie: In Großaspach spiele ich für einen Verein aus einem kleinen Dorf. Man sagt oft, dass ein Verein familiär ist, aber hier ist es wirklich so: Jeder bekommt Aufmerksamkeit und alles ist nahbar. Hier wird aber trotzdem sehr professionell gearbeitet. Man kann jede Aktion nachvollziehen.

Get Adobe Flash player

SPOX: Ein anderer Unterschied ist der Verdienst. Sie haben mal gesagt, dass alle Spieler in Großaspach nebenbei noch arbeiten gehen. Ist das in der 3. Liga immer noch so?

Senesie: Ja, wir gehen alle noch einem anderen Job nach. Das ist aber auch ein wichtiger Teil der Philosophie des Vereins. Jeder Spieler soll sich für die Zeit nach seiner Karriere etwas aufbauen.

SPOX: Was arbeiten Sie?

Senesie: Ich assistiere bei einer Spielerberatungsagentur und betreue Spieler. Das macht mir einen Riesenspaß. Dadurch kann ich ganz beruhigt Fußball spielen.

SPOX: Wie meinen Sie das?

Senesie: Mein zweites Standbein steht somit ja schon. In diesem Bereich sehe ich auch meine Zukunft nach der Karriere als Fußballer.

SPOX: Das hört sich in der Praxis relativ kompliziert an: Wie bekommen Sie Training und den Zweitberuf unter einen Hut?

SPOX Livescore App

Senesie: Meine Mitspieler studieren, machen eine Ausbildung oder ein Praktikum. Die Philosophie ist im Verein fest verankert und deswegen gibt es auch klare Absprachen mit den Betrieben, Schulen und Universitäten, die das Konzept voll mittragen. Dadurch ist das Ganze vereinbar und funktioniert, so dass es die Spieler rechtzeitig zum Training schaffen. Aber es gibt schon ab und zu eine lustige Diskussion, wenn der Trainer spaßeshalber fragt: "Wer schafft es pünktlich ins Training?" Das ist im Profibereich natürlich nicht üblich. Aber das gehört bei uns einfach dazu. Wir trainieren beispielsweise im Vergleich zu anderen Mannschaften, bei denen ich war, sogar richtig viel.

SPOX: Sie haben vorhin schon die enge Verbindung zu Antonio Rüdigerangesprochen. Wie war das früher? Haben Sie ihrem jüngeren Bruder das Fußballspielen beigebracht?

Senesie: Nein, überhaupt nicht. Er hat sich zwar die Affinität zum Fußball abgeschaut, aber spielerisch habe ich ihm nichts beigebracht. Dafür aber im mentalen Bereich.

SPOX: Inwiefern?

Senesie: Ich helfe ihm neben dem Platz und habe ihm beigebracht, vom Kopf her voll da zu sein. Er ist unheimlich wissbegierig und will sich immer weiterentwickeln. Sein Durchsetzungsvermögen und sein Wille sind sehr ausgeprägt. Auch deshalb ist ihm der Sprung in die Nationalmannschaft gelungen.

SPOX: Wissen Sie, wie er dort aufgenommen wurde?

Senesie: Poldiund ich haben früher einmal zusammen gespielt. Und als Toni bei der Nationalmannschaft ankam, hat Poldi ihm im Spaß "Hallo Sahr!" zugerufen. An diesem Umgang untereinander sieht man, dass Toni sehr gut aufgenommen wurde.

Klassiker und Kurioses - Die besten Torjubler
Roger Milla: Der Urvater des Eckfahnen-Sambas
© Getty
1/28
Roger Milla: Der Urvater des Eckfahnen-Sambas
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler.html
Lincoln im neunten Monat und dazu Kevin Kuranyi als Hebamme. Da hilft wirklich nur noch beten...
© Imago
2/28
Lincoln im neunten Monat und dazu Kevin Kuranyi als Hebamme. Da hilft wirklich nur noch beten...
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=2.html
Bayern-Stürmer Luca Toni schraubt einst nach jedem Tor am Ohr. Soll bedeuten: "Avete capito" - habt ihr's verstanden?!
© Getty
3/28
Bayern-Stürmer Luca Toni schraubt einst nach jedem Tor am Ohr. Soll bedeuten: "Avete capito" - habt ihr's verstanden?!
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=3.html
Brasilianischer Torjubel frei übersetzt: Ich möchte ein Kind von dir! Lucio jubelte so nach einem Königsklassen-Treffer gegen Real 2007
© Imago
4/28
Brasilianischer Torjubel frei übersetzt: Ich möchte ein Kind von dir! Lucio jubelte so nach einem Königsklassen-Treffer gegen Real 2007
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=4.html
DING! Voll auf die Zwölf. Bei den Bayern lagen beim Torjubel Freude und Schmerz ziemlich nah beieinander (Demichelis und Lucio)
© Imago
5/28
DING! Voll auf die Zwölf. Bei den Bayern lagen beim Torjubel Freude und Schmerz ziemlich nah beieinander (Demichelis und Lucio)
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=5.html
Marcelinho, hier im Trikot der Hertha, wollte früher wohl Rugbyspieler oder Schuhverkäufer werden
© Imago
6/28
Marcelinho, hier im Trikot der Hertha, wollte früher wohl Rugbyspieler oder Schuhverkäufer werden
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=6.html
Armer Materazzi: Wenn sonst schon keiner mit einem feiert, bleibt halt nur noch der Schiri
© Imago
7/28
Armer Materazzi: Wenn sonst schon keiner mit einem feiert, bleibt halt nur noch der Schiri
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=7.html
Dieses Bild ging um die Welt: Oliver Kahns Ich-reiß-die-Eckfahne-kaputt-Aktion nach Anderssons-Meistertor 2001 in Hamburg
© Imago
8/28
Dieses Bild ging um die Welt: Oliver Kahns Ich-reiß-die-Eckfahne-kaputt-Aktion nach Anderssons-Meistertor 2001 in Hamburg
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=8.html
Disco-Truppe Three Lions: Peter Crouch alias Mr. Robotic
© Imago
9/28
Disco-Truppe Three Lions: Peter Crouch alias Mr. Robotic
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=9.html
Hat da irgendjemand seinen Traumberuf verfehlt? Geburtshelfer Kuranyi, Teil zwei
© Imago
10/28
Hat da irgendjemand seinen Traumberuf verfehlt? Geburtshelfer Kuranyi, Teil zwei
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=10.html
Ein Klassiker der Jubel-Folklore: Der einfache, sauber ausgeführte Vorwärtssalto aus dem Stand. Voila!
© Imago
11/28
Ein Klassiker der Jubel-Folklore: Der einfache, sauber ausgeführte Vorwärtssalto aus dem Stand. Voila!
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=11.html
Fromme Kicker: Syriens U17 denken zuallererst an den Helfer von Oben
© Imago
12/28
Fromme Kicker: Syriens U17 denken zuallererst an den Helfer von Oben
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=12.html
Todesmutiger Möller: Die ultimative Gazza-Verarsche bei der EM 1996 mitten im Mutterland des Fußballs
© Getty
13/28
Todesmutiger Möller: Die ultimative Gazza-Verarsche bei der EM 1996 mitten im Mutterland des Fußballs
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=13.html
WM 1998 in Frankreich: Cool, cooler, Brian Laudrup.
© Getty
14/28
WM 1998 in Frankreich: Cool, cooler, Brian Laudrup.
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=14.html
Carsten Jancker: Der Herr des Ringes
© Getty
15/28
Carsten Jancker: Der Herr des Ringes
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=15.html
Nackte Tatsachen: Cedrick Makiadi beim Playgirl-Casting der Wölfe
© Imago
16/28
Nackte Tatsachen: Cedrick Makiadi beim Playgirl-Casting der Wölfe
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=16.html
Torjubel im freien Fall bei Crystal Palace
© Imago
17/28
Torjubel im freien Fall bei Crystal Palace
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=17.html
Schon als Kind war Ecuadors Ivan Kaviedes eifriger Comic-Leser. Dass Spiderman eigentlich rot war, spielt letztendlich auch keine so große Rolle
© Imago
18/28
Schon als Kind war Ecuadors Ivan Kaviedes eifriger Comic-Leser. Dass Spiderman eigentlich rot war, spielt letztendlich auch keine so große Rolle
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=18.html
Auch im Jubel Zeit für Gefühle: Barcelonas Lionel Messi und Samuel Eto'o
© Imago
19/28
Auch im Jubel Zeit für Gefühle: Barcelonas Lionel Messi und Samuel Eto'o
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=19.html
Freiburger Motto: Beine hochkrempeln und weiter geht's!
© Imago
20/28
Freiburger Motto: Beine hochkrempeln und weiter geht's!
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=20.html
Was denn? Gazza wird doch nicht angepisst sein...
© Imago
21/28
Was denn? Gazza wird doch nicht angepisst sein...
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=21.html
Glück gehabt. Er hatte nur Durst...
© Getty
22/28
Glück gehabt. Er hatte nur Durst...
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=22.html
Verrückter Afrika-Cup: Da werden beim Torjubel die Ghanaer sogar zu Ägyptern
© Imago
23/28
Verrückter Afrika-Cup: Da werden beim Torjubel die Ghanaer sogar zu Ägyptern
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=23.html
Politischer Torjubel: Im ersten Spiel nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 formte Giovane Elber mit seinen Händen eine Friedenstaube
© Getty
24/28
Politischer Torjubel: Im ersten Spiel nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 formte Giovane Elber mit seinen Händen eine Friedenstaube
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=24.html
Giovane Elber steht auf Perserteppiche
© Imago
25/28
Giovane Elber steht auf Perserteppiche
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=25.html
Schnuller-Alarm bei Hugo Almeida: Den Nuckelstöpsel hatte der Portugiese zuvor in seiner Unterhose deponiert. Na dann: Guten Appetit!
© Getty
26/28
Schnuller-Alarm bei Hugo Almeida: Den Nuckelstöpsel hatte der Portugiese zuvor in seiner Unterhose deponiert. Na dann: Guten Appetit!
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=26.html
Uneigennützige PR in Stuttgart. Der Schiri war davon leider weniger begeistert
© Imago
27/28
Uneigennützige PR in Stuttgart. Der Schiri war davon leider weniger begeistert
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=27.html
Klinsi machte den Diver international salonfähig
© Imago
28/28
Klinsi machte den Diver international salonfähig
/de/sport/diashows/tor-jubel/kuriose-jubler,seite=28.html
 

SPOX: Was ist ihm mit Blick auf die Nationalmannschaft in Zukunft noch zuzutrauen?

Senesie: Zunächst einmal ist es wichtig, im Verein weiterhin konstant gute Leistungen zu zeigen und sich dadurch in der Nationalmannschaft zu etablieren. Natürlich muss er noch vieles verbessern, aber er ist erst 21. Wenn man das mit Jerome Boateng und Mats Hummels vergleicht: Mit 21 mussten die beiden auch noch viel dazulernen und sind nun absolute Topspieler.

SPOX: Was gibt es denn genau zu verbessern?

Senesie: Toni muss in gewissen Situationen noch ruhiger werden und sich als Führungspersönlichkeit weiterentwickeln, weil er vom Charakter her ohnehin ein Spieler ist, der voran geht. Aber ich glaube, da ist er auf einem guten Weg.

SPOX: Wäre er auf Vereinsebene schon bereit für den nächsten Schritt, zum Beispiel für einen Wechsel ins Ausland?

Senesie: Grundsätzlich haben wir nicht über einen Wechsel nachgedacht, weil er in Stuttgart zufrieden ist und einen Vertrag bis 2017 hat. Der Fokus liegt voll auf dem VfB und derzeit auch auf seiner Genesung, um der Mannschaft möglichst schnell wieder zur Verfügung zu stehen. Irgendwann traue ich ihm den Sprung ins Ausland aber auf jeden Fall zu.

Seite 1: Senesie über Großaspach, einen Zweitberuf und die Zukunft seines Bruders

Seite 2: Senesie über das Debüt seines Bruders, eigene Fehler und Weidenfeller

Interview: Adrian Fink

Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.