Weiter Insolvenz-Gefahr für Dynamo Dresden

SID
Sonntag, 28.02.2010 | 13:10 Uhr
Sportlich und auch finanziell läuft es bei Dynamo Dresden nicht gut in dieser Saison
© Getty
Advertisement
Superliga
Live
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Dem Traditionsverein Dynamo Dresden droht die Insolvenz. Der Drittligist hat finanzielle Probleme, ein Zuschuss der Stadt Dresden wurde bislang nicht gewährt.

Beim Drittligisten Dynamo Dresden spitzt sich die Finanzkrise weiter zu. Nachdem sich die Stadt Dresden am Wochenende nicht darauf verständigen konnte, den Klub bei der Nutzung des modernisierten Rudolf-Harbig-Stadions finanziell zu entlasten, droht dem Traditionsverein nach eigenen Angaben die Insolvenz.

"Wenn es weiter keine Lösung gibt, ist die Insolvenz möglich", sagte Dresdens Hauptgeschäftsführer Stefan Bohne. Der achtmalige DDR-Meister hatte bis zuletzt auf einen Zuschuss durch die Stadt gehofft, da sonst durch das Stadion ein Defizit von 1,7 Millionen Euro entstehe. Der Finanzausschuss des Dresdner Stadtrates hatte am Freitag die Entscheidung über einen Zuschuss allerdings zunächst vertagt und an den Stadtrat verwiesen. Dessen nächste Sitzung ist am 10. März.

"Wir hoffen, dass der DFB Verständnis hat"

Probleme sieht Bohne nun bei dem Lizenzantrag für die neue Saison, den der achtmalige DDR-Meister bis Montag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) einreichen muss. Darin enthalten ist das Minus von 1,7 Millionen Euro. "Wir hoffen, dass der DFB Verständnis für unsere Lage hat und wir die Lizenz erhalten", sagte Bohne.

Der Klub gab die Nutzungskosten der neuen Arena mit jährlich 2, 2 Millionen Euro an. Die Stadt geht von anderen Zahlen aus und hat unter anderem auch deshalb bislang eine weitere Unterstützung verweigert. Nach Angaben der Kommune liege das Minus lediglich bei rund 300.000 Euro.

In sportlicher Hinsicht hatte die Finanzkrise am Wochenende keinen Einfluss auf den Klub. Die Dresdner erkämpften bei Tabellenführer VfL Osnabrück ein 1:1-Unentschieden und holten damit im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt.

Heidenheim springt auf Rang zwei

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung