Schmelzer: "Hatten das glücklichere Füßchen"

Von SPOX
Donnerstag, 27.04.2017 | 09:03 Uhr
Marcel Schmelzer war nach dem Sieg überglücklich
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach dem DFB-Pokalfinaleinzug herrscht bei Borussia Dortmund Freudenstimmung. Trotzdem weiß man im Schwarz-Gelben Lager, dass noch nichts gewonnen ist - und das man gegen den FC Bayern München viel Glück benötigte.

"So zurückzukommen und ins Finale einzuziehen, ist eine Riesensache", sagte Marcel Schmelzer nach der Partie: "Doch die Kunst wird nun darin liegen, als Favorit in Berlin das Ding auch zu vergolden und den Pokal nach Hause zu holen. Nur gegen die Bayern zu gewinnen, reicht dafür nicht."

Dass man die Partie nach dem 1:2-Rückstand noch drehen konnte, lag für den Kapitän besonders an einem Mann: Sven Bender. "Wenn in der Situation mit Sven Bender das dritte Tor fällt, ist das Spiel vorbei. Das war die Aktion des Spiels", lobte Schmelzer seinen Mitspieler. Generell habe man gegen die Bayern "das glücklichere Füßchen gehabt".

Auch Marco Reus verwies auf das gütige Schicksal am Mittwochabend. "Es muss in München vieles für einen zusammenkommen und man braucht dann natürlich auch Glück", gab der Nationalspieler zu.

Für die Mannschaft hatte Reus trotzdem nur positive Worte übrig: "Die letzten zwei Wochen, jetzt das Spiel in Gladbach und nun der Finaleinzug - man kann der Mannschaft gar kein größeres Lob aussprechen, wie sie all das weggesteckt hat."

Marcel Schmelzer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung