"Jetzt liegt es am Trainer..."

Von SPOX
Samstag, 01.08.2009 | 11:13 Uhr
Alexander Baumjohann wechselte vor der Saison von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

In Abwesenheit von Franck Ribery und Luca Toni gehören Thomas Müller und Alexander Baumjohann zu den Gewinnern der Vorbereitung des FC Bayern München. Beide kamen in acht von neun Vorbereitungsspielen zum Einsatz, Müller war sogar mit sechs Treffern zweitbester Torschütze. Vor dem Pflichtspiel-Auftakt im DFB-Pokal in Sinsheim gegen die SpVgg Neckarelz (So., ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) präsentieren sich beide deshalb sehr selbstbewusst.

Auf den Kampf um einen Stammplatz in der Bayern-Offensive angesprochen, macht Thomas Müller keinen Hehl daraus, dass er für einen Startelfeinsatz bereit ist. "Ich habe mich gut präsentiert, jetzt liegt es am Trainer", sagte Müller.

Müller hatte beim Audi Cup vor allem im Halbfinale gegen den AC Mailand (4:1) mit zwei Toren für Aufsehen gesorgt. Auch Alexander Baumjohann legte einen passablen Auftritt hin, spielte im Finale gegen Manchester United in Abwehsenheit von Ribery gar 90 Minuten auf der Spielmacher-Position durch.

"Ich fühle mich auf der Zehn eben am wohlsten", sagte der 22-Jährige am Freitag zu SPOX. "Aber wenn der Trainer möchte, dass ich im Sturm oder auf den Außen spiele, dann ist das für mich auch kein Problem."

Müller: "Habe wenig Druck"

Ähnlich sieht das Müller, der in der Vorbereitung sowohl im Sturm als auch hinter den Spitzen zum Einsatz kam. Angst vor großen Namen - Mario Gomez, Miroslav Klose, Luca Toni - hat er indes nicht.

"Ich wusste ja vorher schon, dass viele gute Stürmer da sind. Aber ich wusste auch, was ich kann. In der Herausfordererrolle habe ich wenig Druck. Ich muss eben meine Chance nutzen, wenn ich sie bekomme", meint der 19-Jährige selbstbewusst.

Für das Pokalspiel gegen Neckarelz dürfte allerdings Miroslav Klose nach überstandener Grippe wieder erste Wahl sein.

Müller gefällt van Gaals Handschrift

Das Fazit nach fünf Wochen Saisonvorbereitung unter dem neuen Trainer Louis van Gaal fiel für die beiden Youngster durchwegs positiv aus. "Man merkt, dass der Trainer eine Handschrift hat und auf junge Spieler setzt", meinte Müller zu SPOX.

"Das Spiel gegen den Ball ist sehr gut, wir stehen kompakt. Mit Ball könnte es noch besser laufen, aber auch da machen wir Fortschritte", war seine Erkenntnis aus den Spielen des Audi Cups.

Baumjohann: "Werde mich bei Bayern durchsetzen"

Nach dem Training am Freitag hatte van Gaal seine Spieler noch einmal auf die Saison eingeschworen und ihnen sein Fazit der Vorbereitung mitgeteilt. "Er hat gesagt, dass er mit der Mannschaft zufrieden ist", berichtete Baumjohann hinterher.

Auffällig sei vor allem, dass alle Neuzugänge bereits gut integriert sind. Baumjohann selbst hat zumindest Großes vor. "Ich wusste, was auf mich zukommt. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich mich beim FC Bayern durchsetzen werde", sagte er selbstbewusst.

Wer spielt? Van Gaal lässt Spieler zappeln

Ob Müller und Baumjohann jedoch im Pokal wirklich spielen werden, darüber ließ van Gaal beide noch im Unklaren. Auch die T-Frage ist bislang noch unbeantwortet. Klar ist nur: Die Umstellung von Manchester United auf einen Sechstligisten ist nicht so einfach.

"Solche Spiele sind immer unangenehm", sagte Baumjohann, fügte aber hinzu: "Wir müssen das Spiel einfach so angehen wie die Partien beim Audi Cup auch und dann werden wir sie locker schlagen."

Der Bayern-Kader fürs Pokalspiel gegen die SpVgg Neckarelz:

Butt, Rensing - Lahm, Van Buyten, Breno, Demichelis, Badstuber, Braafheid, Pranjic - van Bommel, Tymoschtschuk, Altintop, Schweinsteiger, Baumjohann, Sosa - Gomez, Müller, Klose.

Audi Cup: Rensing hat zweite Chance verdient

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung