Fussball

U21-EM-Qualifikation: Deutschland meistert auch die Kür gegen Irland

Von SPOX
Die deutsche U21 stand bereits vor dem Duell mit Irland als Gruppensieger fest.
© getty

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat nach der erfolgreichen Qualifikation für die EM-Endrunde 2019 auch die Kür mit Bravour gemeistert. Trotz großer Rotation kam auch die zweite Garde von Trainer Stefan Kuntz in Heidenheim gegen Irland zu einem verdienten 2:0 (2:0) und schloss die Gruppe fünf mit acht Siegen aus zehn Spielen als überlegener Erster ab.

Janni Serra von Zweitligist Kiel brachte die deutlich überlegenen und über weite Strecken überzeugenden DFB-Junioren vor 3229 Zuschauern gegen harmlose Iren in Führung (32.). Der starke Levin Öztunali erzielte das 2:0 mit einem herrlichen Schuss in den Winkel (40.). Der Mainzer Mittelfeldspieler war neben dem spielstarken Debütanten Abdelhamid Sabiri von Huddersfield Town auffälligster Akteur einer Mannschaft ohne Schwachpunkt.

Die DFB-Elf hatte das EM-Ticket bereits am Freitag durch ein 2:1 gegen Norwegen gelöst. Die Endrunde (16. bis 30. Juni) wird in Italien und San Marino ausgetragen. Dort geht es für Deutschland um mehr als die erfolgreiche Titelverteidigung: Vier Mannschaften können sich die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio sichern.

Stefan Kuntz veränderte seine Mannschaft auf zehn Positionen

Dafür begann in der Voith-Arena das Schaulaufen. "Wir gehen jetzt in eine kleine Testphase", hatte Kuntz vor dem Spiel gesagt - und sein Team im Gegensatz zum Norwegen-Spiel gleich auf zehn (!) Positionen verändert.

Verzichten musste er auf seinen für die A-Nationalmannschaft nachnominierten Kapitän Jonathan Tah, die angeschlagenen Cedric Teuchert und Eduard Löwen sowie auf Benjamin Henrichs, der früher als geplant nach Monaco zurückkehrte. Dafür feierten neben Sabiri Torwart Moritz Nicolas (Gladbach) und Maxilmilian Mittelstädt (Hertha BSC) in Heidenheim ihre Premiere.

Trotz der vielen Umstellungen war das deutsche Team, das schon im Hinspiel 6:0 gewonnen hatte, von Beginn an dominant. Nach anfänglichen Problemen, sich gegen die sehr tief stehenden Iren Chancen herauszuspielen, agierten die DFB-Jungs nach gut einer halben Stunde wesentlich zielstrebiger. Öztunali, Serra und der spielstarke Sabiri hätten das Ergebnis schon zur Pause höher gestalten können. Nach dem Wechsel verpassten Johannes Eggestein, der eingewechselte Luca Waldschmidt und Marcel Hartel weitere Tore.

Deutschland U21 gegen Irland U21 2:0 - die Partie im Liveticker zum Nachlesen

  • Tore: 2:0 Levin Öztunali (40.); 1:0 Janni Serra (32.)

93.: Jetzt ist Schluss. Die U21 gewinnt mit 2:0 mehr als verdient gegen enorm defensive Iren.

92.: Das gibt es nicht! Die Iren bringen nochmal einen Schuss auf das Tor von Nicolas und der Ball landet beinahe im Netz. Am Ende rettet der Pfosten. Dieses Gegentor hätte die gesamte Mannschaft geärgert!

89.: Zwei Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf.

86.: Die DFB-Elf greift weiter an, doch die Angriffe werden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt. Luca Waldschmidt startet in dieser Situation auf dem rechten Flügel, doch niemand in der Zentrale bietet sich im freien Raum an. Am Ende verpufft die Chance im Nichts. Das Team von Stefan Kuntz wird das Ergebnis jetzt sicher über die Zeit bringen.

83.: Die DFB-Elf greift weiter an, doch die Angriffe werden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt. Luca Waldschmidt startet in dieser Situation auf dem rechten Flügel, doch niemand in der Zentrale bietet sich im freien Raum an. Am Ende verpufft die Chance im Nichts. Das Team von Stefan Kuntz wird das Ergebnis jetzt sicher über die Zeit bringen.

80.: Hartl! Da hat wieder nicht viel gefehlt. Der Mittelfeldmann treibt die Kugel über das gesamte Spielfeld und zieht ab. Der Schuss ist gut, doch am Ende fehlen wenige Zentimeter. Schade!

76.: Nächster Wechsel bei den DFB-Jungs. Kapitän Timo Baumgartl macht Platz für Lukas Klostermann, der auch die Binde übernimmt.

73.: Der neue Mann meldet sich direkt einmal beim Schiedsrichter an. James Dunne kommt gegen Luca Waldschmidt zu spät und sieht zu Recht die Gelbe Karte.

Kontrollierte Schlussphase

73.: 3229 Zuschauer haben den Weg in die Voith-Arena Heidenheim gefunden.

68.: Irlands Trainer Noel King gestikuliert wild an der Seitenlinie herum. Es ist klar ersichtlich, dass er nicht zufrieden ist mit der Leistung seiner Mannschaft.

65.: Die Iren nutzen die Unterbrechung für einen Wechsel. James Dunne kommt für Danny Kane in die Partie und es kann weitergehen.

63.: Das Tempo der Partie nimmt jetzt ab. Die erste Halbzeit war für beide Seiten kräftezehrend - das merkt man.

57.: Stefan Kuntz bringt den ersten frischen Mann in die Partie. Torschütze Janni Serra darf auf der Bank Platz nehmen und wird durch Luca Waldschmidt ersetzt.

54.: Die Partie ist kurz unterbrochen. Baumgartl hat einen Schlag in die Rippen bekommen und braucht ein paar Moment, um wieder auf die Beine zu kommen. Es wird aber weitergehen.

Deutschland macht weiter Druck

51.: Johannes Eggestein hat das 3:0 auf dem Fuß! Öztunali legt stark auf Eggestein ab, der aus einer ungünstigen Körperposition abschließen muss und nicht wirklich Druck hinter den Ball bekommt. Die Kugel rollt deswegen knapp am Pfosten vorbei, statt im Netz zu zappeln.

49.: Guter Versuch von Timo Baumgartl. Der Kapitän der U21 legt sich die Kugel außerhalb des Strafraums zurecht und zieht mit links ab. Der Schuss kommt flach auf das Tor und rollt nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

46.: Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten.

Halbzeit.: Etwas mehr als eine halbe Stunde hat es gedauert, bis der Fluch gebrochen war und die deutsche Mannschaft vollkommen verdient in Führung gegangen ist. Über die gesamte Distanz der ersten Halbzeit hat sich die irische Nationalmannschaft mit mindestens neun Mann in die Defensive verzogen und den DFB-Jungs das Leben schwer gemacht. Zwei starke Aktionen von Öztunali haben am Ende den Unterschied gemacht und für das Halbzeitergebnis von 2:0 gesorgt.

Verdiente Führung für die Elf von Stefan Kuntz

45.: Pünktlich geht es in die Pause.

43.: Zwei Minuten vor der Pause führt die deutsche Mannschaft vollkommen verdient mit 2:0. Die Pause wird nach den temporeichen letzten Minuten allen Beteiligten gut tun.

40.: Toooor! Was für ein Schuss! Das Tor geht ganz alleine auf das Konto von Levin Öztunali, der eine ausgezeichnete Partie spielt. Nach der Vorarbeit eben schließt der Mainzer jetzt selber ab. Öztunali umläuft Kane im Strafraum und nimmt aus dem Strafraum mit seinem vermeintlich schwachen linken Fuß Maß und zieht die Kugel ins lange Eck.

38.: Irland hält das Leder jetzt mal in den eigenen Reihen, um sich ein wenig Luft zu verschaffen. Die letzten Minuten waren enorm intensiv.

Janni Serra bringt Deutschland in Führung

35.: Pfosten! Dieses Mal ist es andersrum: Serra legt auf Ötzunali ab, der aus knapp zehn Metern volley abzieht und die Kugel gegen den rechten Pfosten setzt. Jetzt läuft die Offensive!

32.: Toooor! DEUTSCHLAND U21 - Irland U21 1:0. Es geht doch! Hartl spielt zunächst einen Doppelpass mit Eggestein und schickt anschließend Öztunali auf der rechten Seite in den Strafraum. Der Mainzer hat das Auge für Janni Serra, der die Kugel direkt nimmt und unten links zur Führung einnetzt.

31.: Latte! Sabiri zieht aus der Distanz ab und versenkt das Leder beinahe aus über 20 Metern im Netz. Der Schuss senkt sich leider ein wenig zu spät.

30.: Die nächste dicke Chance! Sabiri kommt nach dem nächsten Eckball frei zum Kopfball und zwingt Bossin zu einer Glanzparade. Der Führungstreffer wäre jetzt mehr als verdient.

29.: Guter Versuch von Öztunali! Ochs spielt eine kurze Eckenvariante auf Öztunali, der im Vollsprint in den Strafraum sprintet und abzieht. Im letzten Moment bekommt ein Verteidiger noch den Fuß vor den Ball und verhindert das Tor.

Bissige Duelle im Mittelfeld

26.: Donnellan schubst schon wieder einen Deutschen im Mittelfeld. Langsam muss sich der Schiedsrichter ernsthaft über Platzverweis Gedanken machen.

25.: Für "Jojo" Eggestein ist es eine unangenehme Partie. Der Stürmer, der die klassische Mittelstürmer-Rolle übernehmen soll, ist stetig in einer Doppeldeckung. Eine undankbare Situation, doch durch die Doppelbesetzung schafft er trotzdem Räume für seine Mitspieler und bindet einen zusätzlichen Verteidiger.

24.: Der Schiedsrichter nimmt sich außerdem Donnellan zur Seite und zeigt ihm die Gelbe Karte. Nach dem Foul von Kinsella hatte der Mittelfeldmann Uduokhai geschubst und sich lautstark beim Schiedsrichter beschwert.

22.: Gelbe Karte für Kinsella! Er kommt viel zu spät gegen Sabiri und holt den jungen Deutschen unsanft von den Beinen

19.: Das war die nächste dicke Möglichkeit. Die Deutschen schnappen sich die Kugel im Spielaufbau der Iren und schalten dann schnell um. Baumgartl treibt das Leder nach vorne und sucht Serra, der in Richtung Grundlinie läuft und versucht, den Pass in die Mitte zu spielen. Das Zuspiel ist aber nicht präzise genug und kullert auf der Gegenseite aus dem Strafraum raus.

17.: Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ist die Partie ein wenig ruhiger geworden. Die Hausherren sind weiter im Angriff und machen eine gute Partie. Die defensive Ausrichtung der Iren verhindert aber eine Vielzahl an Chancen bereits im Aufbau.

14.: Nach der guten Chance eben haben sich die Iren wieder komplett zurückgezogen. Das Verteidigungsnetz ist enorm eng.

Anfangsphase: Chancen für beide Mannschaften

11.: Auf der Gegenseite gibt es dann die Riesenchance für die DFB-Elf! Öztunali schnappt Kane die Kugel auf dem rechten Flügel weg und zieht in den Strafraum. Von der Grundlinie aus sucht er Eggestein, aber Sweeney bekommt noch den Fuß davor. Das wäre die sichere Führung gewesen, wenn der Bremer Stürmer an den Ball gekommen wäre.

9.: Die erste gute Möglichkeit geht trotzdem auf das Konto der Gäste! McGrath dribbelt mit dem Ball gut durch das Zentrum und sucht den Abschluss aus der Distanz. Nicolas wird ein wenig von dem Schuss überrascht, kann ihn im Nachfassen aber unter Kontrolle bringen.

6.: Irland überlasst Deutschland komplett die Partie. Sie stehen tief im Strafraum und lassen die Elf von Kuntz agieren.

3.: Starker Eckball von Ochs. Der Rechtsverteidiger bringt den Eckstoß scharf in den Strafraum und findet Sabiri, der die Kugel nur ganz knapp über die Kiste köpft.

3.: Direkt zu Beginn der Partie ist erkennbar, dass die Iren sehr kompakt in der Defensive stehen. Bei dieser defensiven Ausrichtung ist es besonders wichtig, ein starkes Spiel über die Flügel zu etablieren, um die Verteidiger auseinander zu ziehen.

1.: Die Gäste aus Irland stoßen an und die Kugel rollt.

Vor dem Anpfiff: Das sind die Aufstellungen:

  • Deutschland: Nicolas - Baumgartl, Koch, Uduokhai, Mittelstädt - Öztunali, Ochs, Sabiri, Hartel - J.Eggestein, Serra
  • Irland: Bossin - Kane, Sweeney, Delaney, Whelan - Donnellan, Cullen, Kinsella - McGrath, Hale, Shipley

Vor dem Anpfiff: "Da ist schon ein gewisser Druck abgefallen", erklärte Kuntz vor der Partie. Es ist doch ganz logisch, dass von einer deutschen U 21 erwartet wird, dass sie sich für eine Europameisterschaft qualifiziert. Gerade als Titelverteidiger."

Vor dem Anpfiff: Für die U21 ist es der letzte Belastungstest unter Wettkampfbedingungen vor der Europameisterschaft. Das Ticket haben die Titelverteidiger bereits mit dem Dreier gegen Norwegen gelöst. In neun Spielen konnte das Team von Stefan Kuntz sieben Siege einfahren und nur eine Niederlage hinnehmen

Vor dem Anpfiff: Im Vergleich zum 2:1-Erfolg über Norwegen hat Kuntz auf gleich zehn Positionen gewechselt. Lediglich Baumgartl stand auch gegen Norwegen in der Startaufstellung.

Vor dem Anpfiff: Dem Team von Stefan Kuntz ist der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Irland hingegen könnte noch an Norwegen vorbeiziehen und möglicherweise als einer der vier besten Zweitplatzierten an den Playoffs teilnehmen. Anpfiff der Partie ist um 18.15 Uhr.

Deutschland U21 - Irland U21 heute im TV und Livestream

Das Spiel zwischen Deutschlands und Irlands U21-Nationalmannschaften findet heute um 18.15 Uhr in der Voith Arena in Heidenheim statt.

Bei Eurosport 1 gibt es die Partie zwischen Deutschland und Irland heute live im Free-TV. Neben der Übertragung im klassischen TV bietet der Sender auch einen Livestream an.

Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 17.45 Uhr mit folgendem Personal mit Moderatorin Anna Kraft und Kommentator Tobias Fischbeck.

U21-EM 2019: Diese Teams haben sich qualifiziert

Alle zwölf Teilnehmer der U21-Eurpameisterschaft stehen erst nach den Play-off-Rückspielen am 12. November fest. Dort spielen die vier besten Gruppenzweiten der Qualifikation um die verbliebenen zwei Plätze.

Bisher sind folgende Mannschaften sicher dabei:

  • Italien (Gastgeber)
  • Spanien (Sieger Gruppe 2)
  • England (Sieger Gruppe 4)
  • Deutschland (Sieger Gruppe 5)
  • Serbien (Sieger Gruppe 7)
  • Frankreich (Sieger Gruppe 4)
  • Kroatien (Sieger Gruppe 1)

Wann findet die U21-EM 2019 statt?

Die Endrunde der U21-Europameisterschaft 2019 findet vom 16. bis zum 30. Juni statt.

RundeDatum
Gruppe A16., 19., 22. Juni
Gruppe B17., 20., 23. Juni
Gruppe C18., 21., 24. Juni
Halbfinale27. Juni
Finale30. Juni

Wo findet die U21-EM 2019 statt?

Die U21-Europameisterschaft 2019 findet in Italien und San Marino statt. Die Spiele werden in folgenden sechs Stadien ausgetragen:

  • Stadio Renato Dall'Ara, Bologna
  • Stadio Città del Tricolore, Reggio Emilia
  • Stadio Dino Manuzzi, Cesena
  • Stadio Nereo Rocco, Trieste
  • Stadio Friuli, Udine
  • San Marino Stadium, Serravalle

Auslosung und Modus der U21-EM 2019

Die zwölf Mannschaften der U21-WM werden im Dezember 2018 in drei Gruppen mit je vier Mannschaften gelost. Die drei Gruppenersten sowie der beste Gruppenzweite erreichen das Halbfinale und sind automatisch für die Olympischen Spiele 2020 in Japan qualifiziert.

Der exakte Spielplan und die Gruppenkonstellationen stehen somit erst Ende des Jahres fest.Spielberechtigt sind nur Spieler, die am oder nach dem 1. Januar 1996 geboren sind.

U21: Deutschlands Kader gegen Irland

Im Gegensatz zur vergangenen Partie am Freitag gegen Norwegen verzichtet Trainer Stefan Kuntz auf Jonathan Tah. Der Verteidiger unterstützt den Kader der A-Nationalmannschaft im Spiel gegen Frankreich. Zudem reisten Cedric Teuchert und Eduard Löwen verletzungsbedingt vorzeitig ab.

NameGeburtstagVerein
Nils Körber13.11.1996VfL Osnabrück
Moritz Nicolas21.10.1997Borussia Mönchengladbach
Alexander Nübel30.09.1996FC Schalke 04
Timo Baumgartl04.03.1996VfB Stuttgart
Benjamin Henrichs23.02.1997AS Monaco
Lukas Klostermann03.06.1996RB Leipzig
Robin Koch17.07.1996SC Freiburg
Maximilian Mittelstädt18.03.1997Hertha BSC
Felix Uduokhai09.09.1997VfL Wolfsburg
Johannes Eggestein08.05.1998Werder Bremen
Maximilian Eggestein08.12.1996Werder Bremen
Marcel Hartel19.01.19961. FC Union Berlin
Arne Maier08.01.1999Hertha BSC
Florian Neuhaus16.03.1997Borussia Mönchengladbach
Philipp Ochs17.04.1997Aalborg BK
Levin Öztunali15.03.19961. FSV Mainz 05
Luca Waldschmidt19.05.1996SC Freiburg
Abdelhamid Sabiri28.11.1996Huddersfield Town
Janni Serra13.03.1998Holstein Kiel

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung