Fussball

DFB - Per Mertesacker stolz auf Beiratsposten: "Dinge auch kritisch hinterfragen“

Von SPOX
Per Mertesacker bestritt 104 Spiele im DFB-Dress.
© getty

DAZN-Experte Per Mertesacker freut sich auf seine Aufgabe im neu gegründeten Beirat des DFB und erklärt, wie er seine künftige Rolle ausüben möchte.

"Ich bin stolz und fühle mich sehr geehrt, dass ich dabei bin und vielleicht zwei Mal im Jahr meinen Beitrag dazu leisten kann, dass wir weiterkommen und Dinge auch kritisch hinterfragen", sagte er im DAZN-Interview. Es gehe ihm nicht darum, "nur irgendeine Position auszufüllen, sondern wirklich Dinge anzustoßen".

Der Beirat wurde nach dem frühen WM-Aus im Sommer gegründet, um die Umstrukturierungen im DFB voranzutreiben. Insgesamt soll der Beirat aus zehn ehemaligen Spielern, Trainern und Experten bestehen. Neben Mertesacker wurden bislang Berti Vogts und der ehemalige Adidas-Chef Herbert Hainer berufen.

"Als es auf der Pressekonferenz zur WM-Analyse darum ging, habe ich schon gedacht, dass das etwas für mich sein könnte, um meine Sicht von außen darzustellen", betonte Mertesacker.

Als Beispiel nannte der 104-malige Nationalspieler die Nachwuchsarbeit: "Da hat uns England mittlerweile überholt. Durch meinen Job in der Akademie bei Arsenal habe ich da natürlich besondere Einblicke."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung