Fussball

Sammer spricht über die DFB-Situation: Frankreich-Partie nicht der "Heilsbringer"

Von SPOX
Matthias Sammer hat sich zur Situation beim DFB geäußert.
© getty

Matthias Sammer sieht die Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich (Do., 20.45 Uhr im LIVETICKER) nicht als eine Art Schlüsselspiel für die nähere Zukunft des DFB-Teams. "Wir reden von Prozessen, die vielleicht gegen Frankreich ein Beginn sein sollen, aber nicht der Heilsbringer. Das ist Quatsch", sagte Sammer bei Eurosport.

Allerdings ist auch dem 51-Jährigen klar, dass sich die Truppe von Bundestrainer Joachim Löw nach dem WM-Desaster in Russland beim Spiel in München wenigstens ordentlich präsentieren muss.

"Es geht um zwei Faktoren. Es geht um die Geschlossenheit der Mannschaft, dass man erkennt, dass sie eine Gemeinsamkeit anstrebt und einen gewissen Spirit hat. Wenn das erfüllt ist, sollte man das Negative auch nicht wissentlich von einem Spiel abhängig machen", so Sammer.

Der frühere Nationalspieler äußerte sich außerdem zum Nachwuchsbereich im deutschen Fußball. Hier erkenne man Tendenzen, dass die Spieler nicht die Entwicklung nehmen, die man sich wünscht, meinte Sammer.

Und weiter: "Wir brauchen Persönlichkeiten, die die handelnden Personen befruchten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung