Fussball

DFB: Mike Hanke mit pikanten Aussagen über seine Zeit im Nationalteam

Von SPOX
Mike Hanke hat sich zu seiner Zeit im DFB-Team geäußert.
© getty

Mike Hanke hat pikante Details aus der Nationalmannschaft ausgeplaudert, die sich rund um die Weltmeisterschaft 2006 zugetragen haben. Beispielsweise war der WM-Teilnehmer überrascht, wer sich so im Stab des DFB-Teams tummelte.

"Da sind Leute rumgelaufen, die habe ich noch nie vorher gesehen. Und dann haben die auf einmal die Taktik-Analyse gemacht. Das war schon kurios", sagte Hanke im Sport1-Podcast Generation Fußball.

Dass der Stürmer überhaupt von Jürgen Klinsmann und Joachim Löw in den Kader für die Heim-WM berufen wurde, überraschte Hanke aufgrund seiner lediglich "ordentlichen Saison" im Trikot des VfL Wolfsburg selbst.

"Das Trainerteam hat mich mitgenommen, weil ich die Schnauze gehalten habe", erklärte der heute 34-Jährige. Kevin Kuranyi war der Leidtragende und musste zuschauen.

Hanke äußerte sich in dem Podcast außerdem zur Nichtberücksichtigung von Leroy Sane bei der vergangenen WM in Russland. Die Entscheidung sei "absolut unverständlich", meinte er: "Ich hätte ihn 1000 Mal mitgenommen. So einen Straßenfußballer brauchst du in deinem Team."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung