DFB-News: Deutsche Mannschaft im WM-Test gegen Saudi-Arabien ohne Timo Werner?

Von SPOX
Freitag, 08.06.2018 | 11:51 Uhr
Timo Werner droht das letzte Testspiel vor der WM zu verpassen.
© getty

Timo Werner droht das Testspiel gegen Saudi-Arabien zu verpassen. Trotz seiner Turnierpremiere verspürt der Leipziger keinen großen Druck vor dem WM.

Hier findet ihr alle News zur deutschen Nationalmannschaft.

Werner droht Test gegen Saudi-Arabien zu verpassen

Gegenüber der ARD hat Bundestrainer Joachim Löw mitgeteilt, dass sich Timo Werner im Training der deutschen Elf eine leichte Verletzung zugezogen hat: "Es ist wahrscheinlich nicht so schlimm, aber es ist noch unklar, ob er spielen kann", bewertete Löw die Einsatzchancen Werners gegen Saudi-Arabien.

Auch Mesut Özil steht im letzten Testspiel vor der WM aufgrund von Knieproblemen nicht zur Verfügung.

Werner kann mit Druck "gut umgehen"

Das letzte Testspiel könnte Werner zwar verpassen, die Teilnahme an seinem ersten großen Turnier ist aber nicht in Gefahr. Im Gespräch mit dem Focus verriet Werner, dass er mit der öffentlichen Erwartungshaltung "gut umgehen" könne.

Auf dem Spielfeld selbst verspüre er zwar keinen Druck, könne aber auch Per Mertesacker und dessen Aussagen über den Druck im Profifußball verstehen: "Per hat 20 Jahre auf höchstem Niveau gespielt - auch mit Druck. Hut ab also, wie er damit umgegangen ist."

Werners Leistungsdaten in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssists
Bundesliga32138
Champions League63-
Europa league542
DFB-Pokal21-

Draxler spielt "sehr gerne" mit Reus zusammen

Gegen Saudi-Arabien könnten Julian Draxler und Marco Reus den abwesenden Özil im Verbund ersetzen.

"Ich spiele auch sehr gerne mit Marco Reus zusammen. Die Chance, das zu zeigen, hatten wir noch nicht so oft", sagte Draxler im Gespräch mit der Bild.

Dank der Polyvalenz der beiden Akteuren sei solch ein Zusammenspiel in Draxlers Augen auch bei der WM denkbar.

Boateng: Habe nicht "an Position oder Stellung verloren"

Trotz seiner andauernden Verletzungsprobleme in den vergangenen Jahren geht Jerome Boateng ohne Bedenken in das Turnier in Russland.

"Ich glaube nicht, dass ich an Position oder Stellung verloren habe. So etwas kommt doch eher von außen, solche Beurteilungen", sagte der Abwehrspieler am Medientag des deutschen Teams im Gespräch mit den anwesenden Journalisten.

Er sehe sich weiterhin als Führungsspieler, der auch bei der WM Verantwortung übernehmen möchte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung