Fussball

Bellarabi: Vorerst keine Gedanken an DFB

Von Ben Barthmann
Karim Bellarabi beschäftigt sich momentan nicht mit der Nationalelf

Ein Muskelbündelriss versetzte Karim Bellarabi für lange Zeit auf die Tribüne. Nun ist der Flügelflitzer zurück und will erstmal nur auf Bayer Leverkusen schauen. Das DFB-Team ist vorerst kein Thema.

Drei Einsätze zum Saisonstart sammelte Karim Bellarabi in Bundesliga und DFB-Pokal. Dann setzte ihn ein Muskelbündelriss außer Gefecht, der Nationalspieler verpasste Partie für Partie. Nach der Winterpause meldet er sich nun zurück.

"Ich habe jetzt nur meine Fitness und Bayer Leverkusen im Kopf. Ich muss zu 100 Prozent gesund werden und meine Leistung abrufen", schiebt Bellarabi in der Bild vorerst das DFB-Team zur Seite. Oberstes Ziel sein eine gelungene Rückrunde, alles andere wäre Zubrot.

"Natürlich möchte ich mich wieder für Joachim Löw und das DFB-Team anbieten. Klar habe ich Bock, da zu spielen. Aber erst einmal hat Anderes Vorrang", sagt der 26-Jährige, der "null Druck" spürt. Er ist nur froh, dass die lange Pause vorbei ist.

Karim Bellarabi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung