Julian Weigl beobachtet Toni Kroos intensiv

Weigl: "Schaue am meisten auf Kroos"

Von SPOX
Samstag, 25.06.2016 | 17:06 Uhr
Julian Weigl will sich von Toni Kroos beim DFB-Team einiges abschauen
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Überraschend nahm Bundestrainer Joachim Löw Julian Weigl mit zur EM. Und obwohl der 20-Jährige von Borussia Dortmund beim Turnier in Frankreich bisher noch nicht für Deutschland zum Einsatz kam, ist die EURO für ihn "die Krönung" einer Saison, die "optimal" verlaufen sei.

"Wenn wir hier bei der Europameisterschaft noch weit kommen, gibt's kein besseres Jahr", betonte der Mittelfeldspieler, der sich in seiner ersten Spielzeit beim BVB gleich einen Stammplatz erkämpfte, im Interview mit den Ruhrnachrichten. "Es ist unglaublich, was in diesem einen Jahr passiert ist", fügte er an.

Wäre er nicht für die EM nominiert berufen worden, wäre damit für Weigl keine Welt zusammen gebrochen, sagte er zwar. Und dennoch: "Im Kopf war es natürlich ein großer Traum von mir. Das ist jetzt das i-Tüpfelchen auf meiner ersten Bundesliga-Saison."

Speziell die enorme Professionalität seiner Mitspieler im DFB-Team beeindrucke ihn. "Jeder arbeitet unglaublich viel an sich selbst", sagte Weigl, der sich ob seiner Reservistenrolle demütig gibt.

Kroos? "Das ist außergewöhnlich"

"Ich biete mich an, ich versuche mich zu zeigen. Alles, was hier jetzt noch kommt, ist für mich 'on top'", erklärte er, gestand jedoch ein: "Plötzlich ist man hinten dran. Da musste ich ein bisschen Umschalten im Kopf. Aber das fällt einem nicht schwer, wenn man sich ins Gewissen ruft, wer hier alles dabei ist und dass man selber ganz neu in der Mannschaft ist."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Vor allem im Training will er dazu lernen - und dabei besonders von einem Spieler, der auf seiner Position spielt, lernen. "Ich schaue im Moment am meisten auf Toni Kroos, weil er die Gegner überspielt. Außerdem gefällt mir seine Spielverlagerung nach links und rechts. Das ist außergewöhnlich", schwärmte Weigl vom Star von Real Madrid.

Sobald die EM Geschichte ist, beginnt für Weigl indes die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit beim BVB. Sein Ziel: Die Leistungen der Vorsaison bestätigen. Ob ihm dabei Henrikh Mkhitaryan, um den sich zuletzt ein Wechsel-Theater entsponnen hat, zur Seite steht, will Weigl indes nicht konkret kommentieren.

"Ich bekomme das natürlich alles mit, aber ich warte da einfach ab, was los ist. Ich schätze Mkhitaryan als Mensch und als Spieler sehr." Der Armenier sei für Dortmund "schon ein sehr wichtiger Spieler", aber auch ein Abgang würde nicht alles über den Haufen werfen. "Ich habe vollstes Vertrauen in die sportliche Führung, die auch in den vergangenen Jahren immer gute Entscheidungen getroffen hat", sagte Weigl über die mögliche Verpflichtung eines Ersatzmannes für Mkhitaryan.

Julian Weigl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung