Donnerstag, 21.01.2016

Schiedsrichter-Boss seit 2010

Fandel hört im November auf

Herbert Fandel wird sich nach sechs Jahren als Schiedsrichter-Boss des DFB "aus dem Tagesgeschäft" zurückziehen. Das sagte der 51-Jährige in einem Interview auf dfb.de.

Herbert Fandel macht im November Schlus
© getty
Herbert Fandel macht im November Schlus

"Dieser Schritt ist seit geraumer Zeit gereift und das Ergebnis intensiver Überlegungen. Dabei spielen in erster Linie persönliche Gründe eine entscheidende Rolle", erklärte Fandel.

Der einstige Weltklasse-Referee, von Beruf Pianist, war im April 2010 auf einem Außerordentlichen Bundestag des DFB zum Vorsitzenden des DFB-Schiedsrichterausschusses gewählt worden. "Sechs Jahre in dieser Position und mit dieser Verantwortung sind eine lange Zeit. Meiner Ansicht nach haben wir in den vergangenen Jahren wichtige Schritte zur Professionalisierung des deutschen Schiedsrichterwesens getan", sagte Fandel.

Ein Nachfolger wird auf auf dem 42. ordentlichen DFB-Bundestag im November in Erfurt gewählt. Bis dahin werde Fandel "diese Funktion natürlich auch weiterhin mit großem Engagement ausüben", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Mesut Özil droht gegen Aserbaidschan auszufallen

Einsatz von Özil in Aserbaidschan fraglich

Mitchell Weiser fehlt der U21 gegen Portugal

U21: Ohne Weiser und Pollersbeck nach Stuttgart

Berti Vogts räumt Aserbaidschan eine Chance gegen das DFB-Team ein

Vogts: Aserbaidschan? "Wie ein Pokal-Spiel"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.