DFB trennt sich von Ziege & Börger

SID
Dienstag, 04.03.2014 | 10:32 Uhr
Der Vertrag von Christian Ziege beim DFB wird nicht verlängert
© getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
CSL
Live
Shanghai SIPG -
Jiangsu Suning
Serie A
CFC Genua -
FC Turin
Primera División
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Brügge -
Gent
Serie A
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Udinese -
Bologna
Serie A
Neapel -
Crotone
Serie A
AC Mailand -
Florenz
Serie A
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird sich im Zuge einer Umgestaltung im Trainerbereich von U-18-Coach Christian Ziege (42) und U-16-Trainer Stefan Böger (47) trennen.

Die im Sommer auslaufenden Verträge mit dem Europameister von 1996 bzw. dem Ex-Profi werden nicht verlängert. Eine entsprechende Meldung der "Sport Bild" bestätigte der DFB.

In beiden Fällen liege es "überhaupt nicht an den Personen, beide haben in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit für uns geleistet", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock der "Sport Bild" und erklärte: "Wir werden im Trainerbereich konzeptionell etwas umstellen."

Gerade im Bereich der 15- bis 17-Jährigen will der Verband neue Wege gehen. "In diesen Altersklassen gibt es spezielle Herausforderungen, und wir haben hier einen großen Fundus von topausgebildeten Trainern aus den Bundesliga-Leistungszentren, auf die wollen wir zugehen", kündigte Sandrock an.

Das Ziel heißt Olympia

Ziel des DFB im Nachwuchsbereich ist jetzt erst einmal die Qualifikation der U-21-Nationalmannschaft für die EM 2015 in Tschechien. "Und wir wollen unter die besten drei oder vier kommen und bei Olympia 2016 in Rio dabei sein", meinte Sandrock weiter.

Grundvoraussetzung dafür sei, dass die besten Spieler abgestellt werden. Diesem Thema soll sich der neue Sportdirektor Hansi Flick nach der WM in Brasilien verstärkt widmen und diesbezüglich einen regen Austausch mit den Klubs führen.

Mehr Infos zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung